Donnerwetter Blitz in der Festival-Saison

Starkwetter-Ereignisse machen auch vor Festivals nicht halt. Wir haben für euch exemplarisch drei Großveranstaltungen rausgesucht, die dieses Jahr von wetterbedingten Unterbrechungen geprägt waren…

Rock am Ring

Rock am Ring, eines der größten und bekanntesten Musikfestivals in Deutschland, musste 2024 aufgrund extremer Wetterbedingungen unterbrochen werden. Starke Regenfälle und heftige Gewitter sorgten dafür, dass die Sicherheit der Besucher nicht mehr gewährleistet werden konnte. Die Veranstalter reagierten schnell und forderten die Festivalbesucher auf, bestimmte Bereiche des Geländes zu evakuieren und Schutzräume aufzusuchen.

Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem Wettervorhersagen eine Verschlechterung der Bedingungen vorausgesagt hatten. Die Veranstalter betonten, dass die Sicherheit der Gäste oberste Priorität habe. Während der Unterbrechung wurden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und das Programm angepasst, um weitere Risiken zu minimieren. Die meisten Acts konnten später fortgesetzt werden, und die Fans zeigten Verständnis für die Maßnahmen.

Frequency

Ähnlich erging es dem Frequency Festival in Österreich. Auch hier führten Sturmböen und starker Regen zu einer Unterbrechung des Events. Die Veranstalter des Frequency Festivals mussten das Gelände teilweise evakuieren und einige Auftritte verschieben, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten. Diese Maßnahmen waren notwendig, um auf die unvorhersehbaren und gefährlichen Wetterbedingungen zu reagieren.

OpenAir St. Gallen

Auch das OpenAir St. Gallen in der Schweiz blieb von extremen Wetterbedingungen nicht verschont. Heftige Regenfälle und stürmische Bedingungen führten zu erheblichen logistischen Herausforderungen. Die Veranstalter mussten das Festivalgelände teilweise räumen und das Programm anpassen, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten. Trotz dieser Herausforderungen konnte das Festival nach einer kurzen Unterbrechung fortgesetzt werden, und die meisten Acts traten wie geplant auf.

Die Ereignisse bei Rock am Ring, dem Frequency Festival und dem OpenAir St. Gallen 2024 unterstreichen die zunehmenden Herausforderungen für Outdoor-Events in Zeiten unvorhersehbarer Wetterextreme. Sie zeigen auch die Notwendigkeit, dass Veranstalter umfassende Notfallpläne entwickeln, um auf solche Situationen vorbereitet zu sein.

Links zum Thema:

Anzeige