Anzeige

DPA Microphones informiert über korrekte Mikrofonhygiene

Eine regelmäßige Reinigung von Mikrofonen ist immer eine gute Idee. DPA Microphones informiert in diesem kurzen Artikel über einige Grundlage der korrekten Mikrofonhygiene.

Anzeige

Mikrofone werden häufig dort eingesetzt, wo sich Keime leicht ausbreiten können, insbesondere am Theater oder beim Rundfunk, wo viele verschiedene Benutzer die Mikrofone nah am Mund benutzen.

Eine gute Händehygiene ist übrigens der effektivste Weg, sich selbst und andere Menschen zu schützen. Es jedoch noch zahlreiche weitere Richtlinien, die bei der hygienisch einwandfreien Mikrofon-Pflege helfen.

Miniature- & Subminiature-Lavaliers und Headsets

Die Reinigung sollte grundsätzlich ohne Grid, Kapsel oder Windschutz erfolgen, damit eine einwandfreie Spülung gewährleistet ist und das Wasser beim Austrocknen vollständig verdampfen kann. Verwendet keine Reinigungsflüssigkeiten: demineralisiertes Wasser ist absolut ausreichend.

Als Alternative kann mensch Mikrofone nach jeder Benutzung 72 Stunden lang trocknen lassen oder sie bei 60°C für 30 Minuten in den Ofen legen (dieser Vorgang verringert allerdings die Lebensdauer der Mikrofone). Auf diese Weise werden die Mikrofone zwar nicht sauberer, aber alle Keime sterben ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Headsets, Clips, Booms, Grids und Adapter können vorsichtig mit einem Tuch, das sparsam mit Isopropylalkohol benetzt ist, abgewischt werden.

Hand- und Stäbchenmikrofone

Die Oberfläche von Hand- und Stäbchenmikrofonen kann mit einem Tuch abgewischt werden, das sparsam mit Isopropylalkohol benetzt ist.

Alternativ können Mikrofone, wie oben bereits beschrieben, 72 Stunden trocknen bei 60°C eine Halbe Stunde im Ofen legen.

Kabel

Kabel vertragen keinen Alkohol, allerdings ist Kokosnussöl für seine desinfizierenden Eigenschaften bekannt und kann stattdessen verwendet werden. Ansonsten wird empfohlen, die Kabel sanft in warmem Wasser mit Seife zu waschen oder mit Olivenöl einzureiben.


Windschutz

Der Windschutz für Miniature- und Kopfbügelmikrofone kann – ebenso wie der Windschutz für größere Mikrofone – abgenommen und mit warmen Wasser und Seife gewaschen werden.

Alternativ kann der Windschutz ebenso 72 Stunden trocknen.

Weitere Informationen:

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige