Anzeige

Theater Münster setzt auf Remote-Followspot-System FOLLOW-ME 3D SIX

3D SIX System verhilft dem Kleinen Haus des Theater Münster zu rundum flexibler Verfolgerarbeit.

Anzeige

Das Theater Münster ist ein Fünfspartenhaus, in welchem zusätzlich die Konzerte des Sinfonieorchesters Münster stattfinden. Neben dem großen Haus wird seit 1971 das rund 280 Plätze bietende Kleine Haus bespielt. Eingerichtet worden war das FOLLOW-ME 3D SIX System bereits Anfang 2020. Pandemiebedingt feierte es erst im Oktober 2021 Bühnenpremiere.

Das Kleine Haus verfügt über keine klassische Obermaschinerie mit Bühnenturm, weshalb die realisierbaren Beleuchtungspositionen teilweise unvorteilhaft waren. „Ein Verfolgerplatz an der Vorbühnendecke erreichte nur bedingt die vollständige Szenenfläche“, sagt Maik Gruben, Beleuchtungsmeister am Theater Münster. „Ein zweiter Verfolgerplatz auf dem Rang beeinflusste wiederum die Lichtstimmungen der ganzen Szenenfläche. Des Weiteren grenzt dieser Verfolgerplatz offen an den Zuschauerbereich im Rang, wodurch die Verfolgerarbeit jederzeit einsehbar ist. Baulich bedingt ergeben sich mit konventionellen Verfolgerscheinwerfern zudem ungeeignete Beleuchtungswinkel sowie Ergonomiedefizite für das Personal.“

Von der Installation des FOLLOW-ME Systems versprach sich das Beleuchtungsteam des Theater Münster „eine spürbare Erweiterung der Lichtdesign-Möglichkeiten sowie eine Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes“.

Nach den ersten Beleuchtungsgesprächen mit dem Choreographen Hans-Henning Paar Mitte 2019 wurde deutlich, dass Verfolgereinsätze für die für März 2020 geplante Tanzproduktion „Der kleine Prinz“ elementar sein würden.

„Daher schlug ich aufgrund der ungeeigneten Verfolgerwinkel die Möglichkeit eines Remote-Systems vor“, erinnert sich Maik Gruben. „Die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit schaffte Vertrauen für die Einführung eines neuen Beleuchtungssystems. Die Beleuchter wurden bei der Sichtung und Auswahl verschiedener Remote-Systeme beteiligt, da diese ihren Arbeitsplatz gravierend verändern würden. Gemeinsam mit meinem Kollegen Jörg Glashörster habe ich mich dann für das FOLLOW-ME-System entschieden.“

FOLLOW-ME 3D funktioniert mit jedem Gerät, welches in der Pan- und Tilt-Achse beweglich ist. Dadurch kann jedes im Rigg befindliche Gerät sowohl als Showlicht als auch als Verfolger durch genutzt werden. Hierdurch erreicht FOLLOW-ME ein unerreichtes Maß an Flexibilität.

Dazu bietet FOLLOW-ME 3D in jeder Lizenzversion die uneingeschränkte Möglichkeit der Nutzung im dreidimensionalen Raum. Ganz gleich ob verschiedene Bühnenebenen, Auf- und Abgänge, oder Bühnen mit Steigungen: FOLLOW-ME 3D passt sich an jede Gegebenheit an.

Mit der im Theater Münster installierten Version FOLLOW-ME 3D SIX lassen sich bis zu sechs Darsteller über nur ein System verfolgen. Ob das System für ein oder sechs Ziele genutzt wird, wird einzig durch die entsprechende Anzahl an angeschlossenen 3D-Mauskonsolen bestimmt. Das Theater Münster betreibt das System derzeit mit zwei Mauskonsolen, kann also zwei Ziele gleichzeitig verfolgen. FOLLOW-ME 3D SIX bietet außerdem eine PSN-Integration sowie die Möglichkeit der Kombination mit der Autotracking-Lösung FOLLOW-ME TraXYZ.

„Von FOLLOW-ME überzeugte uns das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis und der maximal variable Einsatz der Movinglights als Show- oder Followlicht – und das herstellerunabhängig. Die Option des Aufrüstens auf ein Auto-Tracking-System bietet uns zudem eine gute Zukunftssicherheit.“

Anzeige
FOLLOW ME
Bild (c) Theater Münster / Maik Gruben

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Handling wurde das neue Remote-System von den Beleuchtern schnell akzeptiert. „Das Verfolgen in der Z-Achse über Fader, z.B. bei Hebefiguren, erforderte im Verlauf der Bühnenproben Verständnis und Geduld auch seitens der Choreographen. Das Ergebnis war dann aber doch überzeugend. Nicht nur die Anwender selbst, sondern auch die künstlerischen Vorstände sind von der neu gewonnenen gestalterischen Freiheit begeistert“, bestätigt Gruben. „Wir können jetzt aus allen beliebigen Positionen sowie in Farbe verfolgen. Das macht allen Beteiligten großen Spaß.“

Die Zusammenarbeit mit dem FOLLOW-ME Vertrieb LMP Lichttechnik beschreibt Gruben als sehr angenehm: „Die Beratung durch Frank Stemmerding und der Support durch Produktmanager Marcel Vranken waren und sind top – sei es nun telefonisch, virtuell oder persönlich.“

Mehr über das System erfahrt ihr unter: www.lmp.de 

Wer das System vor Ort betrachten möchte kann dies natürlich auch im Theater vor Ort tun: www.theater-muenster.com

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige