Jährliche Qualifikations-Updates: Gute Sache oder Geldschneiderei?

Livestream am Mittwoch, 14. Juni 2023 um 12.00 Uhr, danach zum Abruf verfügbar.

In den sozialen Netzwerken flammt derzeit eine Diskussion wieder auf, die wohl nie wirklich zu einem Ende kommen wird: Es geht um Qualifikationen für bestimmte Tätigkeiten. Diesmal ist der Stein des Anstoßes die „Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik“ und die Pflicht, sich einmal jährlich fortzubilden. mothergrid widmet sich dem Thema gemeinsam mit Studiogast Harald Scherer von 4events.

Beim Aufbauen, Inbetriebnehmen und Betreiben von vorübergehend mobilen elektrischen Anlagen in der Veranstaltungstechnik handelt es sich um sicherheitsrelevante Tätigkeiten, bei denen Gefahren auftreten können.
Diese Anlagen sind nicht als fest angeschlossene elektrische Anlagen nach dem Anwendungsbereich der Normen der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100) anzusehen und sind durch eine „Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik“ auszuführen.

Fest angeschlossene elektrische Anlagen in der Veranstaltungstechnik fallen in den Anwendungsbereich der DIN VDE 0100 (VDE 0100) und bedingen die Ausführung durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen.

2016 – Das Jahr der Entscheidung

Wurde die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik im Jahr 2016 oder später abgeschlossen, ist diese Qualifikation ein Bestandteil davon. Wer seine Ausbidlung früher beendet hat, muss einen Upgrade-Kurs absolvieren, um als Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik tätig sein zu dürfen.

Was in jedem Fall nötig ist: Ein jährliches Update. Entsprechende Update-Kurse werden von den Bildungsträgern angeboten.

Und hier gibt seit der Verlautbarung dieses Sachverhalts wieder enorme Diskussionen nicht nur in den sozialen Netzwerken: Die einen freuen sich über einen weiteren Schritt, der die Branche professionalisiert. Andere wiederum fühlen sich gegängelt und wittern Geldschneiderei.

mothergrid widmet sich der Frage gemeinsam mit Harald Scherer von 4events. Mitdiskutieren ist ausdrücklich erwünscht!

Livestream am Mittwoch, 14. Juni 2023 um 12.00 Uhr:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige