Treten Sie in Kontakt mit uns

vor 4 Monaten

Iron Maiden live in Prag 1/2 – Rob Coleman über sein Lichtdesign

Two minutes to midnight – Eddie und düstere Visionen für die Zukunft aus den 80ern. | © Markus Wilmsmann

Iron Maiden sind unverwüstlich: Mit über 100 Milllionen verkauften Platten und einem eigenen Flugzeug, der Ed Force One, auf der überlegensgroß Eddie thront, das ewige Maskottchen der Band. Rob Coleman ist der Lighting  Designer der Band seit vielen Jahren und zur Zeit auf der Sommerrutsche mit der Band unterwegs.

Es hat ein wenig von einer Schlachtennachstellung zur Volksbelustigung, wenn Sänger (seines Zeichens Pilot der Ed Force One) Bruce Dickinson in einer Soldatenuniform aus vergangenen Schlachten über die Bühne fegt – was er übrigens ausgiebig tut, bei dem Mann und überhaupt bei der ganzen Band bekommt man noch was für sein Geld.

Überall verfügbares Material

Beim Equipment verlässt sich Rob Coleman auf bewährtes Material, schließlich befindet er sich auf einer Welttournee, da sollten die benötigten Scheinwerfer auch in entlegeneren Winkeln der Erde in ausreichendeer Stückzahl verfügbar sein. Die Arbeitspferde stammen von Clay Paky, Martin by Harman und Robe Lighting. Besonderer Eyecandy sind eine Reihe Vari-Lite VL6000, die mit ihrem unverwechselbaren Look die Show prägen.

Als Lichtpult kommt eine Hog4 von High End Systems zum Einsatz, schnelles und komfortables arbeiten sind hier für Rob Coleman die ausschlaggebendden Kriterien.

Und unbedingt erwähnt werden müssen die Backdrops, mutmaßlich handgemalt und mit den verschiedenen Eddie-Motiven verziert, die man so kennt: Weltkriegs-Pilot, Trooper, Alliierter Befreier und so weiter und so fort. Er ruft Erinerungen an das gute alte Kasperltheater wach – und das ist kein bißchen negativ gemeint, sondern setzt einen ganz guten Kontrapunkt etwa zur Ed Force One: Der Kosmos von Iron Maiden ist eben größer als gedacht.

Equipmentliste:

01 x High End Systems Hog4
22 x Vari-Lite VL6000
118 x Martin MAC Aura
32 x Clay Paky Scenius Spot
30 x Clay Paky Sharpy Standard
24 x Clay Paky Sharpy Wash22 x Martin MAC Quantum
42 x ROBE BMFL Wash
14 x Chroma-Q Color Force 72
12 x Thomas 8lite Blinder
06 x Haze machine

Hier geht’s zum zweiten Teil: Ken „Pooch“ van Druten über die Beschallung für Iron Maiden

Links:

Markus Wilmsmann
vor 4 Monaten


Auch interessant

Beliebte Beiträge