Anzeige

Wiener Stadthalle setzt auf L-Acoustics

Die Wiener Stadthalle, ein Unternehmen der Wien Holding, schrieb für ihre Multifunktionshalle E eine hochwertige, mobile PA aus. Beim Shoot-Out der führenden europäischen und amerikanischen Hersteller konnte sich Signal Sound & Light Distribution mit der Marke
 L-Acoustics und mit seinem auf den Kunden zugeschnittenen Lösungskonzept durchsetzen.

Seit Anfang 2019 ist die L-Acoustics Beschallungsanlage in Betrieb und ein klangstarkes Argument in der Vermarktungsstrategie der Betreiber für das vielseitige Event-Portfolio. Die Wiener Stadthalle ist das größte Veranstaltungszentrum Österreichs und eine der führenden Event-Locations in Europa. Sie dient als Konzertbühne für internationale Stars, aber auch als Spielstätte für Musical-Produktionen, Theater-Aufführungen, Galas, Firmenveranstaltungen, Tagungen, Messen oder Sportevents. Vielen ist sie vor allem als Austragungsort des 60. Eurovision Song Contest bekannt. Der Veranstaltungskomplex umfasst insgesamt sechs Hallen und ein angeschlossenes Schwimmbad: zwei Sporthallen – die Gymnastikhalle A und die Ballsporthalle B, eine Eishalle als Halle C benannt, eine große Mehrzweckhalle D und eine kleinere Mehrzweckhalle E sowie die Showbühne Halle F.

Anzeige

Für die gut gebuchte Mehrzweckhalle E mit direkter Anbindung an die Hallen A, B und D hatte die Wiener Stadthalle Michael Jölli als stellvertretenden Leiter Elektrik/Ton | Betrieb & Technik beauftragt, ein Anforderungsprofil für eine mobile Beschallungsanlage zu entwickeln. In die engere Wahl kamen die drei führenden Beschallungsunternehmen in der Pro-Audio-Branche. Im Shoot-Out konnte sich Signal Sound & Light Distribution als Certified Provider Distributor Austria mit seinem kundenspezifischen L-Acoustics-Konzept durchsetzen.

„Wir haben uns ein modernes, flexibles System gewünscht, welches mit einer komfortablen Grundausstattung unsere vielseitigen Veranstaltungsformate klangvoll abdecken sollte“, erklärt Michael Jölli seine Anforderungskriterien. „Die 1.800 m2 große Halle E ist ein Raum mit einer Infrastruktur für Strom, Ton, Licht und je einem Nebenraum für die Technik und für die Künstler.
 Sie fasst maximal 2.000 Menschen, verfügt über 1.379 Sitzplätze in einer Reihenbestuhlung oder 550 Plätze für eine Galabestuhlung. Unser Eventmanagement ermittelt anhand des Kundenbriefings und der Veranstaltungsart, was an Technik und Mobiliar benötigt wird. Damit verbunden sind für uns in der Technik stark wechselnde Aufbauten der Tonanlage. Wir favorisieren demzufolge flexible Beschallungskomponenten, die leicht zu handhaben sind und in kurzer Zeit aufgebaut werden können. Ziel ist es, unser vielseitiges Anforderungsprofil an Veranstaltungen abzudecken und unsere Kunden qualitativ und quantitativ im Rahmen ihres Budgets als Eventdienstleister mehr als zufrieden zu stellen.“

Signal Geschäftsführer Matthias Reinthaler und Inhouse L-Acoustics Support Raphael Rupprecht haben mit Unterstützung von Sebastian Wittrock, L-Acoustics Sales Manager of Install und Martin Rode, L-Acoustics Head of Application Install eine individuelle Beschallungslösung ausgearbeitet, die dem Kunden sowohl kaufmännische als auch technische Vorteile bietet.

Das Tontechnik Team der Wiener Stadthalle und seine mobile L-Acoustics 
Beschallungsanlage:
Vorne (v.l.n.r.): Michael Tichlar und Michael Jölli , Hinten (v.l.n.r.): Christoph Mader und Manuel Wibmer © Michael Jölli

„Mit der Wiener Stadthalle ist L-Acoustics in den maßgeblichen Wiener Spielstätten vertreten“, freut sich Signal-Geschäftsführer Matthias Reinthaler. „Die Marke spielt in der Wiener Staatsoper, im Wiener Konzerthaus und jetzt in der Wiener Stadthalle, was für die internationale Akzeptanz und das große Vertrauen in die Klangqualität von L-Acoustics spricht. Die 50 Meter lange, 25 Meter breite und 4,50 Meter hohe Halle E ist in ihrer Größenordnung die ideale Plattform für Events unterschiedlicher Ausrichtung: Verkaufsausstellungen, Produktpräsentationen, Vorträge, Tagungen, Hauptversammlungen, Betriebsfeiern, VIP-Empfänge, Aftershow-Partys, Hochzeiten, Bankette, Kabarett, Clubbings, Sportevents – alles ist möglich. Bis dato hat man vor Ort auf eine Punktquellenbeschallung gesetzt. Wir haben ein Line-Array Konzept modifiziert, das als kompakte Hauptbeschallung die gesamte Hallenfläche bespielt, wenn es zum Beispiel um eine Gala geht, aber auch in drei separate PAs für kleinere Beschallungseinheiten und -aufgaben eingeteilt werden kann. Diese Lösung haben wir vor Ort demonstriert, denn wir wollten dem Kunden größtmögliche Flexibilität in der Sprach- und Musikbeschallung garantieren, sodass er sein Veranstaltungsprofil sogar noch ausbauen kann. Unsere Verhandlungen haben im letzten Sommer begonnen. Das Sound-Equipment haben wir im November 2018 geliefert.“

Flexible Zusammenstellung des Materials

Signal L-Acoustics Spezialist Raphael Rupprecht hat sich gemeinsam mit seinem L-Acoustics-Partner Martin Rode intensiv mit den Veranstaltungsszenarien auseinandergesetzt: „Für die Hauptbeschallung haben wir zwei elegante Line-Arrays mit jeweils sechs KIVA II Lautsprecherkomponenten und passendem Flugrahmen vorgesehen, die an einer Bühne links und rechts gehängt werden können. Dazu werden jeweils drei SB15 M Basslautsprecher eingesetzt und zusätzlich zur Main PA vier SB18 als Subbasslautsprecher. Wir haben ausreichend Bass einkalkuliert, um mehr als eine Beschallungssituation abzudecken. Mit dieser L-Acoustics Produktkombination verfolgen wir einen homogenen Schallpegelverlauf, das Frequenzspektrum wird von den tiefsten Bässen bis hin zu den obersten Höhen optimal wiedergegeben. Vier L-Acoustics X8 Koaxiallautsprecher mit entsprechenden Halterungen dienen entweder als Delaybeschallung, als Outfills, Centerlautsprecher oder Nearfill – sie kommen variabel auch als Live-Monitoring für die Hauptbeschallung zum Einsatz oder als kleinere PA für die Beschallung aus einer eher kurzen Distanz.“

„Des Weiteren runden zwei X12 Kompaktlautsprecher das L-Acoustics Equipment ab, sie können zum Beispiel als DJ-System in einem VIP-Areal spielen. Gemeinsam mit den SB18 Subbasslautsprechern bilden sie eine kleine PA oder werden wiederum im großen PA Set Up als Monitoring oder Outfillbeschallung eingesetzt. Vier ultrakompakte L-Acoustics 5 XT Klangwürfel sind prädestiniert für kurze Distanzen und dienen entweder als Präsidiumsbeschallung, als kleines dezentes Monitoring oder als unaufdringliche Hintergrund- / Lounge-Beschallung im VIP Bereich. Alle Komponenten sind für die Technik Crew dank ihrer Leichtgewichtigkeit und Griffigkeit schnell auf- und abzubauen. Um die Systeme sicher und mühelos zu transportieren haben wir das Equipment um ein professionelles L-Case und einen Rollwagen ergänzt.“

Michael Jölli schätzt die internationale Tec-Rider-Präsenz der Marke L-Acoustics: „L-Acoustics ist weltweit akzeptiert und hat international beste Referenzen, sowohl im Live-Sound als auch in der Festinstallation. Die Marke überzeugt durch Technologieführerschaft, was sie aktuell in der innovativen Umsetzung von Immersive Audio am Beispiel von L-ISA unter Beweis stellt. Wenn ich neben der Halle E auch eine größere Halle in der Wiener Stadthalle bespielen will, muss ich mein System schnell und flexibel aufrüsten können. Signal hat mich dazu mit dem L-Acoustics Rental Network zusammen geführt. In Wien kann ich gleich mehrere Verleihpartner anfragen, um weitere KIVA II anmieten zu können – Lieferfähigkeit garantiert. Als technischer Messespezialist muss ich rentabel und zukunftsorientiert denken. Aus diesem Grund habe ich ein junges System wie KIVA II eingekauft, das noch lange Zeit State-of-the-Art sein wird und damit Spielfreude und Investitionssicherheit für die nächsten 20 Jahre garantiert. Darüber hinaus muss das Handling einfach sein, denn Zeit ist Geld. Ich kann das System zum Beispiel auch allein aufbauen, weil die L-Acoustics Boxen leicht, flexibel und gut aufteilbar sind und in ihren verschiedenen Zusammenstellungen unsere zahlreichen Genres abdecken.

Last but not least ist mir der Support sehr wichtig: Signal hat mein Briefing sehr gut umgesetzt. Man hat dort nicht das angeboten, was man als Vertrieb und Spezialist technisch aufrüsten könnte, sondern sein Konzept auf den tatsächlichen Bedarf der Wiener Stadthalle ausgerichtet. Matthias und Raphael haben viel Fleißarbeit in die Präsentation gesteckt, mit offenen Karten gespielt und auch den After-Sales-Gedanken bestens umgesetzt. Zudem stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis. Insgesamt war dies eine Zusammenarbeit, die mir menschlich und kaufmännisch sehr gut gefallen hat. Das Angebot für die mobile Beschallung war auf den Punkt genau geeignet: Eine PA mit der Bandbreite von klein bis groß, von der dezenten Beschallung einer Podiumsdiskussion bis hin zu einem Rock´n Roll Event mit 1.200 Menschen. Diese Anforderung hat Signal am besten verstanden.“

Weitere Informationen:

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige