fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Allgemeinvor 5 Monaten

Tonmeistertagung wird auf 2021 verschoben

Unvermeidliche Reaktion auf die weltweiten Entwicklungen rund um das Corona-Virus.

CCD - Congress Center Dusseldorf © Ansgar M. van Treeck

Aufgrund der Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Corona-Virus haben das Bildungswerk des VDT GmbH als Ausrichter und der Verband Deutscher Tonmeister e.V. gemeinsam entschieden, die ursprünglich für Oktober 2020 geplante Tonmeistertagung auf das Jahr 2021 zu verschieben.

Der Entschluss zu diesem unvermeidlichen Schritt erfolgte nach langen intensiven Beratungen und einem damit einhergehenden sorgfältigen Abwägungsprozess.


Der neue Termin der Tonmeistertagung: 03. – 06. November 2021 im CCD Düsseldorf.

Schwierige Umstände

Diese Entscheidung ist allen Beteiligten wirklich nicht leicht gefallen. Mit der diesjährigen Tonmeistertagung wollte die Veranstalter ein positives Signal für die Branche setzen, jedoch wird es weder für die Ausstellerfirmen, noch für alle in die Veranstaltung involvierten Partner in den kommenden Wochen eine Planungssicherheit geben. Zur Zeit ist es nicht abschätzbar, wie sich die Krisenlage entwickeln wird und ob nicht auch noch eine zweite Infektionswelle droht. Es gibt auch weiterhin zahlreiche Risiken und Unwägbarkeiten, die unüberschaubar bleiben.

Selbst wenn die Durchführung der TMT im Oktober dieses Jahres behördlich wieder erlaubt sein sollte, wäre dies nur unter sehr strengen Auflagen und mit intensiven Maßnahmen zur Gesundheitssicherung verbunden. Die Sicherheits- und Schutzmaßnahmen gegenüber den Mitarbeiter*innen der Ausstellerfirmen, Vortragenden, Teilnehmer*innen und den an der Organisation Beteiligten, haben dabei höchste Priorität. Die gesundheitlichen Risiken sind einfach zu groß, um unbeschwert zu netzwerken, zu diskutieren und sich auf einer persönlichen Basis austauschen zu können.

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen und behördlich angeordneten Maßnahmen zur Gesundheitssicherung bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen wären trotz der verstärkten Informations-, Hygiene- und Desinfektionsregeln nur sehr schwer realisierbar – und mit immensen, zusätzlichen Kosten verbunden. Darüber hinaus ist auf Messen und Kongressen die Möglichkeit der Rückverfolgbarkeit von Kontaktpersonen extrem schwierig und es könnte unter ungünstigen Bedingungen zu einer Übertragung auf viele Personen kommen.

Mögliche Alternativen

Die Veranstalter gehen davon aus, dass sich die Lage in den nächsten Monaten langsam wieder beruhigen wird, so dass im kommenden Jahr eine sichere und uneingeschränkte Durchführung der Tonmeistertagung gewährleistet ist. Der Verband Deutscher Tonmeister sieht hierin auch eine große Chance, die TMT im Jahr 2021 mit gründlicher Vorbereitung wieder erfolgreich positionieren zu können.

Dennoch darf und soll diese Entscheidung keinen Stillstand oder gar Rückschritt bedeuten. Ganz im Gegenteil sollen die kommenden Wochen und Monate kreativ genutzt werden. Derzeit wird geprüft, ob und unter welchen Bedingungen eine kleine virtuelle Ersatzveranstaltung zum ursprünglich geplanten Termin im Oktober 2020 möglich ist. Dabei wird auch eine aktive Beteiligung der Firmen aus der Branche erwägt.

Weiterhin soll eine forcierte Planung anderer, kleinerer Aktivitäten erfolgen, so dass umgehend nach einer gesetzlichen Freigabe weitere regionale Events durchgeführt werden können. Der Verband Deutscher Tonmeister hofft auf Verständnis seitens der Interessierten und auf einen baldmöglichen Start in eine gemeinsame, gewinnbringende Zukunft.

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge