Anzeige

ELATION: Proteus Maximus bei Madame Butterfly auf der Seebühne Bregenz

Erstmalig im Einsatz bei der Hauptattraktion der jährlich stattfindenden Bregenzer Festspiele, das sogenannte Spiel auf dem See, waren 32 Proteus Maximus von ELATION Professional.

Hauptattraktion der jährlich stattfindenden Bregenzer Festspiele ist das sogenannte Spiel auf dem See. Die Seebühne im österreichischen Bregenz – die größte ihrer Art weltweit – beeindruckt neben musikalischer und darstellerischer Qualität seit Jahren auch mit aufwändigen Kulissen, technischen Finessen, fantastischer Akustik und nicht zuletzt mit der spektakulären natürlichen Kulisse des Bodensees.

Seit 1985 werden die Inszenierungen auf der Seebühne zwei Jahre lang gespielt. Auf dem Programm in den Spielzeiten 2022/23 steht Giacomo Puccinis Oper Madame Butterfly unter der Regie von Andreas Homoki. Die tragische Geschichte um die junge Geisha Cio Cio San, genannt „Butterfly“ wird erstmalig auf der Seebühne geboten.

In der abgelaufenen Spielzeit ebenfalls erstmalig im Einsatz waren 32 Proteus Maximus von ELATION Professional, die mit hoher Lichtleistung, integrierten Blendenschiebern und wetterfester Ausführung beste Voraussetzungen für den Einsatz auf dieser einmaligen, den Elementen ausgesetzten Bühne mitbringen.

Die IP65-Hochleistungsmovinglights sind eigens für die Madame Butterfly Produktion angemietet worden. Installiert wurden die Maximus auf den insgesamt sechs seitlich der Bühne platzierten Licht- und Tonmasten (je drei links / rechts), von wo aus sie für das Seitenlicht auf der Seebühne sorgen.

ELATION
Das indexierbare Blendenschiebersystem ermöglicht die präzise Anpassung des Beams. Foto: © Ralph Larmann

Markus Holdermann, Abteilungsleiter Licht, begründet die Entscheidung für die ELATION-Geräte: „An diesen Positionen hätten wir keine konventionellen Scheinwerfer einsetzen können. Hier brauchte es ferngesteuerte, kopfbewegte Scheinwerfer, um unsere lichttechnischen Anforderungen umzusetzen. Angenehmer Nebeneffekt: Die Ausstattung der Proteus Maximus erlaubt einen sehr vielseitigen Einsatz, wodurch wir mit einer geringeren Anzahl an Scheinwerfern auskommen und darüber hinaus an Flexibilität hinzugewinnen.“

Die Anforderungen an die Geräte waren im Vorfeld klar definiert worden: „Ein wetterfestes (IP65) Movinglight mit Blendenschiebern und einer LED-Engine mit sehr hoher Lichtausbeute sowie einer Optik mit sehr kleinem Winkel waren unsererseits gefragt“, erinnert sich Holdermann.

ELATION
Allein in der Spielzeit 2022 erlebten 167.000 Zuschauer die spektakuläre Aufführung. Foto: © Ralph Larmann

Der ELATION Proteus Maximus macht mit IP65, 50.000 Lumen Lichtleistung und maximaler Ausstattung seinem Namen alle Ehre. Seine Vollausstattung beinhaltet unter anderem ein homogen arbeitendes CMY-Farbmischsystem, einen stufenlosen CTO zur Farbkorrektur und ein zusätzliches Farbrad, welches neben festen, gesättigten Farben auch einen UV- sowie High-CRI-Filter für jene Anwendungen bietet, bei denen es auf besonders hochwertige Farbwiedergabe ankommt – so der Hersteller.

Das indexierbare Blendenschiebersystem ermöglicht darüber hinaus die präzise Anpassung des Beams an nahezu jede Beleuchtungssituation. Zudem gehören neben sechs rotierenden und sieben festen Glasgobos ein rotierendes Animationsrad und zwei miteinander kombinierbare Prismen für Effektkombinationen zum optischen System des Proteus Maximus. Der Dual-Frost arbeitet stufenlos und bietet einen Light Frost, beispielsweise für die Kombination mit Gobos sowie einen Heavy Frost für den Einsatz als Washlight.

Allein in der Spielzeit 2022 erlebten 167.000 Zuschauer die spektakuläre Aufführung. Auch in der kommenden Spielzeit wird die gleiche Anzahl Proteus Maximus gewohnt zuverlässig ihren Dienst auf der Seebühne verrichten.

Anzeige

Mehr Infos zu den eingestzten Proteus Maximus erhaltet ihr beim Vertrieb unter: www.lmp.de

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige