Anzeige

Rogers live im Stahlwerk Düsseldorf

Rogers haben noch viel vor: „Mittelfinger für immer“ lautete das Motto der letzten Tour, die mit einem fulminanten Abriss im Stahlwerk Düsseldorf zu Ende ging. mothergrid war vor Ort.

Anzeige


Lichtdesigner und Operator Lukas Kohlen hat sich für das Abschlusskonzert nochmal richtig ins Zeug gelegt und das ohnehin schon imposante Setup noch ein wenig aufgebohrt. Die Matrix aus insgesamt 28 Expolite TourLED Washlights ist dabei so etwas wie der unsichtbare Riese: Man sieht sie erst, wenn sie aufleuchten und den gesamten Bühnenhintergrund ausfüllen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rogers live im Stahlwerk Düsseldorf auf „Mittelfinger für immer“ Tour – ein fulminantes Abschlusskonzert im Dezember 2019 # © Markus Wilmsmann

Licht: Robe, SGM und Expolite

Als Gassenlicht kommen im Stahlwerk Düsseldorf SGM Q-7 zum Einsatz, die ein richtiges Pfund rausdrücken: Acht Stück genügen, um die Bühne in gleißendes Licht zu tauchen.

Ebenfalls viel Wirkung mit relativ wenig Aufwand erzeugen zwei Dutzend LED-Tubes, die per Resolume Arena 7 via ArtNet angesteuert werden. Die Command Wing von MA Lighting ist damit von der Anzahl der Parameter komplett am Limit, denn jeder Pixel lässt sich einzeln ansteuern.

Als Effektlich sind 18 Robe Pointe verbaut, Lukas Kohlen ist auch mit dieser Lampe sehr zufrieden: Genügend Output, schöne Gobo-Looks und zu einem erschwinglichen Preis auf dem Markt – genau das richtige für eine Produktion wie diese. Ebenfalls von Robe stammen 18 CycFX, die Lichtvorhänge von oben und unten auf die Bühen zaubern.

Am FoH kommt die eingang erwähnte Command Wing von MA Lighting zum Einsatz, ergänzt um eine Fader Wing.

rogers punkband stahlwerk düsseldorf dezember 2019 live konzert
Ein Klick auf’s Bild führt zur Bilderstrecke

Sound: L-Acoustics und Allen & Heath

FoH-Soundmann Chris Kreymborg und Systech Tobias Heger setzen bei ihrem Material auf L-Acoustics und Allen & Heath. Als Mainhang fungieren sechs K2-Module pro Seite, ergänzt durch insgesamt acht KS28 Subwoofer in Zahnlückenanordnung. Als Nearfill und Delay kommen KARAs zum Einsatz.

Der einstellbare Abstrahlwinkel des K2 war Tobias Heger im Stahlwerk Düsseldorf eine große Hilfe: Ein relativ schlauchartiger Saal, der fast überwiegend aus Glas und Backsteinen besteht – hier kam es darauf an, möglichst gut nach hinten durchzukommen, ohne die Seiten allzusehr anzuregen.

Chris Kreymborg hat sich bei der „Mittelfinger für immer” Tour von Rogers für ein Digitalmischpult von Allen & Heath entschieden, eine dLive C2500. Auf der Bühne befindet sich das zugehörige CDM48 Rack. Er ist seit zwei Jahren Allen & Heath-User und sehr überzeugt von den Produkten des britischen Herstellers. Kreymborg schätzt unter anderem die flexible Bedienoberfläche des Pults, auch die Plugins wissen zu überzeugen und so findet sich lediglich ein Distressor im Siderack. Denn Punkrockgebolze hin oder her: Die Verständlichkeit der deutschen Texte liegt ihm sehr am Herzen.

Mikrofone: Hauptsächlich Audix

Bei der Mikrofonierung kommt viel Material von Audix zum Einsatz, neben Mikrofonen von Shure und beyerdynamic. Herkömmliche Gitarrenamps wiederum sucht man im Setup von Rogers vergebens, hier kommen Amps von Kemper zum Einsatz.

Anzeige

Alle Inputsignale werden analog bereits auf der Bühne gesplittet und auf Monitor- und FoH-Mixrack verteilt. Der Monitoringsound wird über eine Behringer X32 realisiert. Da nicht bei jedem gig eine Person für den Monitormix zur Verfügung stand, kann die Band per Stagerouter den Monitorsound auch in begrenztem Rahmen selbst regeln. Chris Kreymborg verwendet Snapshots, mischt aber über weite Strecken des Konzerts auch sehr gerne händisch.

Freunde mit Berufsausbildungen

Zum Schluss konnten wir noch mit Rogers-Sänger Chri Hoffmeier sprechen. Die Crew der Band besteht zu großen Teilen aus Freunden der 2006 gegründeten Band, die sozusagen mitgewachsen sind, mittlerweile Profis auf ihrem Gebiet sind und nach wie vor großen Spaß daran haben, mit Rogers durch die Lande zu ziehen.

Crew

  • Veranstalter: Concert Team NRW
  • Booking: Kingstar Music, Nico Behr
  • Sound FoH: Chris Kreymborg
  • Systech: Tobias Heger
  • Monitor: Tim Schulte
  • Licht FoH: Lukas Kohlen
  • Licht System: Simon Sonnenschmidt
  • Lichttechnik: Sonic Art
  • Rogers Crew: Jan Patrick Tezins, Frank Bamberger, Matthias Meschede, Malte Lehmann, Patrick Fey, Dorian Neidhardt
  • Foto- und Videodokumentation: Arkadiusz Goniwiecha
  • Band: Christian Hoffmeier, Artur Freund, Dominic Sbarcea, Elias Manikas

Equipmentliste (Auszug)

Licht

  • 28 x Expolite Tourled
  • 08 x SGM Q7
  • 18 x Robe Pointe
  • 18 x Robe CycFx-8
  • 24 x LED Tube 1200 (DMX 4-All Product)
  • 08 x Blinder 8-Lights
  • 08 x Blinder 4-Lights
  • 06 x Strand Casto 2kW
  • 08 x ETC Source 4 Profile
  • MA Lighting Command Wing
  • MA Lighting Fader Wing
  • Lenovo Yoga Touch Laptop
  • Resolume Arena 7 für Pixelmapping

Beschallung

  • 01 x Allen & Heath dLive C2500

Main PA

  • 01 x L-Acoustics P1 Systemprozessor
  • 12 x L-Acoustics K2 (Main)
  • 08 x KS28 Sub
  • 08 x L-Acoustics LA12X Systemverstärker

Nearfills

  • 04 x L-Acoustics KARA
  • 01 x L-Acoustics LA4X Systemverstärker

Delay

  • 10 x L-Acoustics KARA
  • 01 x L-Acoustics LA4X Systemverstärker

Rogers live im Stahlwerk Düsseldorf

Links

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige