Treten Sie in Kontakt mit uns

vor 3 Wochen

Rea Garvey „Neon“ Tour 2018 – Blindlast und Beamer

Starkes Design & gute Ideen für den irischen Rockstar

Die setprägenden Ringe wurden mit Material der LichtLogistik Support GmbH realsiert. # © Markus Wilmsmann

Lichtdesigner Chris „Rocketchris“ Glatthor traut sich bei Rea Garveys „Neon“-Tour was, kooperiert für das Videodesign mit Matt Finke von loop light – und heraus kommt eine visuelle Glanzleistung, die man ohne weiteres mit einem OPUS würdigen könnte. Den haben allerdings beide schon im Regal stehen. Es hätte aber auch alles ganz anders kommen können.

Denn die Art und Weise, wie die beiden mit Projektionen umgehen, ist sehr mutig: Per Beamer auf schwarze Gaze projizieren und diese Gaze nicht nur als Backdrop verwenden, sondern auch noch vor der Bühne positionieren – das hätte auch ein beliebiges Spektakel ohne große Aussagekraft werden können. Ist es aber nicht, denn schließlich wissen die beiden nicht erst seit gestern, was sie tun.

Erst der Raum, dann das Licht

Wie auch schon bei der letzten Tour beginnt bei Chris alles mit der räumlichen Aufteilung der Bühne, erst dann werden die Scheinwerfer und sonstigen Leuchtmittel platziert. Prägendes Element sind bei dieser Tour die fünf illuminierten Ringe, die mit Material von LichtLogistik LED Support realisiert wurden. Ebenfalls von LichtLogistik stammen die SlimPixx LED-Elemente vorne an der Rampe. Die Ansteuerung der Ringe erfolgt über die MADRIX-Software des Dresdner Unternehmens inoage.

Chris Glatthor(den wir zuletzt als Lighting Crew Chief bei Sunrise Avenue vor der Kamera hatten) hat nur knapp 60 Movinglights verbaut, in der Hauptsache MAC Aura und Viper sowie einige Martin Atomic Strobes – totgesagte leben länger. Und man hat zu keiner Zeit während des Konzerts das Gefühl, dass da ruhig noch ein paar Wackler mehr verbaut sein sollten.

Der zweite Blickfang neben den Ringen ist der Backdrop aus Neonröhren – die wiederum funktionieren nur mit einem Case voller Glühbirnen als Blindlast so richtig gut, mehr dazu im Video.

Follow-Spot per Maus steuern

Sehr interessant ist das Follow-Spot-System des niederländischen Herstellers Follow-Me, das Christopher „Chick“ Kapsch mit einer 3D-Maus an einem handelsüblichen Apple-Rechner bedient: Es funktioniert herstellerunabhängig mit jedem beliebigen Movinglight und hat sich als äußerst flexiblel erwiesen – Im Handumdrehen kann jeder verbaute Head per Follow-Me angesteuert werden, auch die Anzahl ist nicht begrenzt.

Und dann sind da ja auch noch die Projektionen von Matt Finke und seinem Team von loop light. Matt kommt ja eigentlich auch vom Licht, ist aber schon lange als Spezialist für Video und Projektionen bekannt. Und äußerst umtriebig: Erst kürzlich gab loop light die Beteiligung an der Wiesbadener Medienproduktionsfirma n.o.me bekannt (mothergrid berichtete).

Matt Finke hat sich für Rea Garveys „Neon“ Tour einige sehr schöne Gimmicks einfallen lassen, unter anderem Echtzeit-Projektionen, die auf die Aktionen von Frontmann Rea reagieren – mehr dazu in unserem Videobeitrag. Dort erläutert Matt auch unter anderem, wieso Videoprojektionen in Zeiten von immer besseren und billigeren LED-Screens keineswegs zum alten Eisen gehören. Bei dieser Produktion waren sie übrigens eine ganz klare Vorgabe von Chris Glatthor.

Bei Rea Garvey kommen zwei Projektoren von Christie zum Einsatz: Ein Christie Boxer wird über dem FoH geflogen, ein Christie Crimson befindet sich über der Bühne. Projiziert wird auf Laserscrimgaze, die zum einen in den LED-Ringen verbaut ist und auch als Backdrop und verfahrbarer, mehrteiliger Vorhang vor der Bühne Verwendung findet, der mittels Technik des dänischen Herstellers Wahlberg bewegt wird. Der Content besteht zu ungefähr 40 Prozent aus Echtzeitgrafik – ein unglaublicher Wert, auch dazu mehr im Video.

High End Systems am FoH

Sowohl Chris als auch Matt setzen am FoH auf Konsolen von High End Systems. Eine HOG4 Nano für die Lichtsteuerung und eine HOG4 für die Lichtsteuerung am Arbeitsplatz von Chris Glatthor, die er mit zwei Wings und sonstigem Zubehör in ein modular aufgebautes System verwandelt hat, das sich im Handumdrehen auch für kleinere Jobs zurechtstutzen lässt. Auch eine Version der Visualisierungssoftware Capture ist mit an Bord, um kleinere Änderungen unkompliziert umsetzen zu können, auch wenn das Setup noch nicht fertig aufgebaut ist.

Die Zusammenarbeit von Rocketchris und Matt Finke hat offensichtlich wunderbare Früchte getragen – herausgekommen ist ein stimmiges Konzept, das durch die B-Stage auch mit etwas intimeren Momenten aufwartet und sich durch progressive Ideen elegant den üblicherweise bei Lichtdesigns vorherrschenden Standards entzieht.

Crew & Equipment

Die Licht- und Videocrew (v.l.): Topse (Systemtech) # Christoph „Chick“ Kapsch (Lightingtech/Follow-Me OP) # Thomas „Tommy“ Heine (Set) # Christian „Rocketchris“ Glatthor (Lighting-Set-Video-Designer) # Jan Berger (Lightingtech) # Matt Finke (Videodesigner) # Bianca Mischinger (Video-Medientech) # Florian Bees (Lighting Crew Chief) # Philipp Lenner (Liveregie) # nicht im Bild: Christian „Bötsch“ Böttger und Ralph „Tilly“ Caspary (Headrigger)

Die Licht- und Videocrew (v.l.): Topse (Systemtech) # Christoph „Chick“ Kapsch (Lightingtech/Follow-Me OP) # Thomas „Tommy“ Heine (Set) # Christian „Rocketchris“ Glatthor (Lighting-Set-Video-Designer) # Jan Berger (Lightingtech) # Matt Finke (Videodesigner) # Bianca Mischinger (Video-Medientech) # Florian Bees (Lighting Crew Chief) # Philipp Lenner (Liveregie) # nicht im Bild: Christian „Bötsch“ Böttger und Ralph „Tilly“ Caspary (Headrigger)

Licht/Set:
22 x Martin Viper Profile
39 x Martin Aura
06 x Martin Atomic 3000 inkl. Scroller
60 x Ehrgeiz Fusion 2 inkl. costum made Schwarze tube Diffusor
08 x Highlite Sunstrip active
16m Slimpixx inkl. Diffusor von Lichtlogistik Led Support GmbH
72 x T8 Leuchtstoffröhren inkl 72x 40Watt Glühbirnen als Blindlast
12 x 4 Lite Blinder

7 x Wahlberg Motion Design Minirolldown mit Westholt Laserscrimgaze schwarz(Bühnenkante)
7 x Wahlberg Motion Design Mini Roll Down mit Gerriets SCENE Projektionsfolie(Bühnenhinterkante)
7 x Westholt Laserscrimgaze an Gerriets Kingschiene

1 x Followspot System von FOLLOW-ME
1 x Costume made High End Systems Hog4 PC Nano System
4 x High End System DP8000
1 x MADRIX-System
1 x Capture System für Pre-Production

5 x Costum made setdesign Objekte Kreise mit LED Flex und schwarzer Laserscrimgaze von Lichtlogistik Led Support GmbH
3 x Costum made Riser(1x3m durchmesser,2 2,5m Durchmesser) von HOAC

Camera-Liveregie:
1 x SONY HXC-100 40×10, Studiokamerazug HDTV
3 x PANASONIC AW-HE120KE Domecam
3 x MARSHALL CV-500-M2
1 x PANASONIC AV-HS450 HD/SD Videomischereinheit

2 x Panasonic 22K Ansi Projektoren
2 x AV Stumpfl Vario64 Rückpro Folie, 4.60m x 2.70m 16:9 (IMAG)

Video:
2 x loop light HMS2 / Pandoras Box Server
2 x Christie Pandoras Box Workstation Manager Pro
1 x Widget Designer Pro System
1 x NOTCH Realtime System basierend auf LL Server mit NVIDIA P6000 Grafik
1 x CHRISTIE Boxer 4k 30.000Ansilumen Projektor
1 x CHRISTIE Crimson 25.0000 Ansilumen Projektor HD
1 x 12×12 Wege Blackmagic HD-SDI Kreuzschiene
1 x 9×9 Lightware DVI Matrix
1 x High End Systems HOG 4 Lichtpult + DP8000
1 x 4fach HD-SDI & DVI Inputs

Technischer Generaldienstleister: TDA Rental GmbH

Links:

Markus Wilmsmann
vor 3 Wochen


Auch interessant

Beliebte Beiträge