Dendemann auf „Da nich für!“ Tour – Front of House sound und Monitoring

Die größte Herausforderung für FoH-Mann Tilmann Hopf ist es, die Ästhetik der Studioproduktion so gut wie möglich live umzusetzen.

Die Produktion ist ohne eigene PA unterwegs, was bei der Mehrzahl der Venues aufgrund deren Größe durchaus sinnvoll ist – ansonsten müsste oft erst die Hausanlage ausgehängt werden, um Platz für ein mitreisendes Beschallungssystem zu schaffen. Die Bandbreite ist dabei beachtlich: Angefangen bei uralten Pappen und Systemen, bei denen kein Speaker dem anderen gleicht.

Dafür ist die Konsole am Front of House immer dieselbe: Eine Avid Venue S6L, mit der Tilmann noch nicht lange arbeitet, die ihn aber sehr zufriedenstellt, wie er im Video verrät.

Im Werk II stammt das Beschallungssystem von Schalldruck Audio: Ein Coda AiRAY-System, das die Chemnitzer Firma vor nicht allzu langer Zeit erworben hat. Als Systemtechniker im Werk II in Leipzig ist Merlin Marschall vor Ort.

Coda Audio AiRAY: Leicht und leicht zu bedienen

Wie er berichtet, fiel die Entscheidung bei Schalldruck Audio nach einem längeren Auswahlverfahren mit abschließendem Shootout, dass das AiRAY-System von Coda Audio für sich entscheiden konnte. Vor allem überzeugte die Klangabbildung und der Output, auch die verzerrungsfreie Wiedergabe der speziell entwickelten Treiber wussten zu überzeugen.

Auch das Riggingkonzept ist laut Merlin Marschall „mega“, nicht nur das Gewicht eines AiRAY-Moduls von lediglich 39 Kilogramm macht die Arbeit mit dem System einfach, auch das ausgeklügelte Riggingkonzept hat laut Merlin die Abbauzeiten im Schnitt um 45 Minuten verkürzt – auch wenn nur eine Person das System abbaut. Einen detaillierten Einblick in das Systemdesign gewährt er uns im Video.

Yamaha CL5 und AVID Venue S6L für Monitoring und Front of House

Tobias Seitz ist für das Monitoring zuständig, das komplett per In-Ear realisiert wird. Zum Einsatz kommen Geräte der 2050-Serie von Sennheiser. Als Funkstrecken für die Drahtlosmikrofone werden Shure UR4-D verwendet, beimMonitoring-Pult handelt es sich um ein Yamaha CL5.

Am FoH hat sich Tilmann Hopf für eine AVID Venue S6L entschieden, im Video erläutert er uns ebenso wie Tobias Seitz die Konfiguration der Oberfläche. Auch die verwendeten Plugins kommen zur Sprache.

Equipment (Auszug):

  • Mainhang: 16x Coda Audio Airay
  • Nearfill: 6x Coda Audio Viray
  • Sub Arc: 8x Coda Audio SCP-F
  • Amping: 8x Coda Audio Linus14
  • FoH Control: Lake LM44
  • FoH Drive Core: 2x Cat6

Links:

Es folgt das Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige