fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Lichtvor 3 Monaten

Robe stellt den iPointe65 und den iSpiider vor

Robe iPointe65 (l.) und Robe iSpiider (r.) © Robe

Robe Lighting bringt zwei neue Produkte in der iSerie für IP65-zertifizierte Allwetter-Scheinwerfer auf den Markt, den iPointe65 und den iSpiider – beide für den Einsatz im Außenbereich oder in feuchten, nebligen oder kondensationsreichen Umgebungen konzipiert.

Der iPointe65 ist ein vielseitig einsetzbarer Scheinwerfer auf Basis des beliebten MegaPointe von Robe. Entworfen, entwickelt und hergestellt in Schutzklasse IP65 sollen weder Wasser noch Staubpartikel in den iPointe eindringen können. Das Aluminiumgehäuse des iPointe soll zudem zusätzlichen Schutz vor Schäden an Kunststoffteilen durch UV-Strahlung bieten.

Durch die integrierte NFC-Technologie (Near-Field Communication) können die Anwender*innen mit der Robe Com App direkt vom Mobilgerät auf Setup-, Diagnose- und Leistungsfunktionen zugreifen, auch wenn das Gerät nicht mit Strom versorgt wird.

Robe IPointe65 © Robe

Die Lichtquelle des iPointe ist eine 310W-Lampe mit einer Lebensdauer von bis zu 4.000 Stunden, die speziell von Osram für Robe entwickelt wurde. Die Lichtquelle liefert laut Hersteller 11.628 lm im Lichtaustritt sowie 1.600.000 Lux bei 5 Metern. Der Beam ist von einem engen 1,8-Grad-Beam bis zu einem breiten 42-Grad-Spot einstellbar und zudem mit Hilfe der Blendenschieber-Emulation form- und positionierbar. Die Effektengine, bekannt vom MegaPointe, kann 12 verschiedene Beam- und Flowereffekte realisieren. Dank identischer DMX-Steuerkanäle und Funktionen kann der iPointe65 ganz einfach mit dem MegaPointe kombiniert werden – mit dem feinen Unterschied eines gut geschützten, wasserresistenten Gehäuses.

iSpiider – Outdoor-Version des beliebten Scheinwerfers

iSpiider ist ein leistungsstarker WashBeam-Scheinwerfer, der laut Robe alle beliebten Eigenschaften seines erfolgreichen Indoor-Verwandten Spiider beibehält. Ebenso wie beim iPointe65 soll dank Schutzklasse IP65 weder Wasser noch Staubpartikel in den iSpiider eindringen können. Das Aluminiumgehäuse soll Schutz vor Schäden an Kunststoffteilen durch UV-Strahlung bieten. Auch hier kommt die integrierte NFC-Technologie zum Einsatz, mittels der mit der Robe Com App direkt von einem Mobilgerät auf Setup-, Diagnose- und Leistungsfunktionen zugegriffen werden kann.

Robe Scheinwerfer im Einsatz bei dem David Guetta „United at Home“ Auftritt am Pariser Louvre © Guille GS

Der iSpiider verwendet die gleichen 18 x 40 Watt und 1 x 60 Watt LED-Multichips wie der Spiider. Er hat den gleichen 12,5:1-Zoom mit einem 4°-Beam bis zu einem breiten 50°-Wash. Der 60 Watt RGBW-Multichip im Zentrum kann den evon Robe patentierten MCFE (Multi-Coloured Flower Effect) generieren, der sich mit variabler Geschwindigkeit in beide Richtungen drehen lässt.

Alle gängigen Steuerprotokolle sind integriert, inklusive dynamischer Videoeffekte, die durch Mapping einzelner Pixel erreicht werden – gesteuert durch DMX-Pulte, Medienserver über sACN mit internem HTP-Merging oder über Kling-Net. Der iSpiider ist zudem standardmäßig mit einem Epass-Ethernet-Switch ausgestattet, der die Netzwerkverbindung im Falle eines Stromausfalls automatisch aufrechterhält.

Robe iSpiider © Robe

Laut Robe sind die DMX-Steuerkanäle, Betriebsgeschwindigkeiten und der Funktionsumfang von iSpiider und Spiider absolut identisch. Somit sollen je nach Anwendungsbereich die passenden Scheinwerfer für Innen- und Außenbereiche eingesetzt werden können, ohne Unterschiede in der Programmierung.

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge