Anzeige

ETC in Columbias „Mulehouse“ – Streaming, Live und Multimedia

Das „Mulehouse“ in Columbia, Tennessee, ist weit mehr als ein neuer Live-Club. Es ist eine Art Musik-Ressort, in der viele unterschiedliche Aspekte des Musikmachens und -hörens zusammenkommen – von Workshops, über Ausstellungen bis hin zu Multi-Media-Interviews und, natürlich, Live-Shows.

Anzeige


Dazu erfüllt das über 500 Zuschauer fassende Venue alle Anforderungen für qualitativ hochwertige Streamings. Für die ausgewogene Beleuchtung in der architektonisch beeindruckenden Spielstätte sorgen Lichtsysteme von ETC: über 50 Scheinwerfer der ColorSource-Familie, eine High End Systems Hedge Hog-Konsole sowie ein ETCNet System Streaming Network.

Hinter dem Konzept der neuen Location steht der prominente Entertainment-Profi Blair Garner. Der vielfach ausgezeichnete Radio-DJ prägte über zwei Jahrzehnte die amerikanische (Country)Radio-Landschaft; er ist Mitglied der „National Radio Hall of Fame“ und „Country Radio Hall of Fame“. „Ich habe mehrere Jahre an dem Konzept des Mulehouse gearbeitet. Mir schwebte etwas völlig Neues vor“, sagt er über die mit vielen liebevollen Details eingerichtete Mehrzweck-Location. Außerdem habe man viel Zeit in Recherche investiert: „Wir haben Künstler, Manager, Plattenfirmen-Chefs und Ton- und Lichttechniker gefragt, was – ihrer Meinung nach – den ultimativen Veranstaltungsort ausmacht. Aus den Antworten ist das Mulehouse entstanden.“ Der Plan scheint aufgegangen zu sein, wie die mit vielen Lobeshymnen beschriftete Künstler-Signierwand im Backstage-Bereich nahelegt.

Natürlich machte man auch beim Beleuchtungskonzept der Live-Bühne keinerlei qualitative Abstriche und investierte in Lichttechnik von ETC. So sorgen in dem früheren Gotteshaus – eine Gemeinsamkeit mit dem Ryman in Nashville – verschiedene, insgesamt über 50 ColorSource-LED-Scheinwerfer und eine Hedge Hog-Konsole für stimmungsvolles Licht. Geoffrey Borchgrevink, Technik-Chef im Mulehouse: „Die Hedge Hog setzen wir vielfältig ein, sie steuert die `Iconic-LED-Bulb-Wall´, die Bühnenbeleuchtung und den gesamten Zuschauerraum. Für uns ist es das ideale Pult, da wir damit alles machen können, was wir wollen – und dazu ist sie sehr budgetfreundlich. “ Die „extrem benutzerfreundliche“ Konsole ist für Borchgrevink so etwas wie ein „Schweizer Offiziersmesser“ unter den Lichttechnik-Tools: „Es hat für alle Anforderungen ein entsprechendes Werkzeug parat.“

Seit rund 15 Jahren arbeitet Borchgrevink bereits mit Hog-Konsolen. Er kennt die Vorzüge des Pults und die Zuverlässigkeit. Deshalb verzichtet er auch auf die Anschaffung einer Back-Up-Konsole. Bei der Auswahl seines Lichtequipments geht er ohnehin sehr pragmatisch vor: Die Systeme müssten eine sehr gute Performance bieten, zuverlässig sein und dazu ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Vor diesem Hintergrund entschied sich Brochgrevink auch für ETC ColorSource-Scheinwerfer: 27 ColorSource Spots sind auf Flypipes installiert, weitere ColorSource Par Wash sorgen für homogenes Bühnen-Washlight. „Funktionalität und Performance sind überzeugend, das gilt auch für den attraktiven Preis. Deshalb arbeite ich schon seit Jahren mit diesem Scheinwerfer.“

Abgerundet wird das Licht-Konzept im Mulehouse durch ein ETCNet Netzwerk – eine weitere ETC-Domäne, denn: ETC war Vorreiter auf dem Gebiet der Ethernet-basierten Netzwerksysteme. Im Mulehouse weiß man es zu schätzen, dass Beleuchtungswerte, Systemstatus und Show-Steuerdaten mit nur einem Kabel übertragen werden: „Das erleichtert uns die Arbeit und es funktioniert genauso, wie es funktionieren soll“, sagt Borchgrevink und fügt hinzu: „falls es doch mal Probleme geben sollte, kümmert sich der Customer Support von ETC darum. Der Kunden-Service dieser Firma ist konkurrenzlos.“

Weitere Informationen zu ETC und den Produkten finden sich auf www.etcconnect.com 

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige