fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 9 Monaten

Deutschlandpremiere für L-Acoustics A10 bei Wilhelm & Willhalm InnoWation Day

Demoaufbau mit den neuen A10 aus der A-Serie: Die 8 x 6 Meter Trailerbühne simuliert eine typische Stadtfest-Anwendung.

Am 23. Oktober veranstaltete die Wilhelm & Willhalm event technology GmbH ihren 5. InnoWation Day am Unternehmensstandort in Aschheim bei München.

Neben zahlreichen Produkten, Hands-on und Seminaren aus den Bereichen Licht, Ton und Video erfreuten sich die rund 145 Gäste aus der professionellen Veranstaltungstechnik auch an einer L-ISA Immersive Hyperreal-Sound-Demo sowie der Deutschlandpremiere der A10-Lautsprecher aus der neuen A-Serie von L-Acoustics.


In den letzten Jahren hat sich der InnoWation Day des Full-Service-Dienstleisters zu einem fixen Termin im Kalender von Pro-Audio-Firmen und Kunden entwickelt – eine ideale Plattform für L-Acoustics und die neuen A10. Um die Constant-Curvature-Systeme auf dem Wilhem & Willhalm-Freigelände unter Praxisbedingungen vorzuführen, wählte L-Acoustics Application Engineer Thomas Mehlhorn eine Trailerbühne von 8 x 6 Meter mit 5 Meter hohem Pultdach, wie sie häufig auf Stadtfesten zum Einsatz kommt. Jede Array-Seite bestand aus 3x A10, am Boden ergänzt durch 3x KS21 Subwoofer und einen zusätzlichen A10 als Infill. Im Center arbeiteten zwei weitere KS21 Subs für die Bassunterstützung. Auf der Bühne fungierten zwei X12 2-Wege-Koaxial-Lautsprecher als Frontmonitor, während eine Kombination aus KS21 und A15 die Aufgabe des Side- bzw. Drumfills übernahm.

„Ein Constant-Curvature-Array eignet sich ideal, um auch bei geringen Höhen eine ausreichende Abdeckung sowie eine hohe Wurfweite zu erzielen“, erläutert Thomas Mehlhorn von L-Acoustics. Auch Marcel Wendt, Geschäftsführer der Complex Veranstaltungstechnik GmbH zeigte sich beeindruckt von den Klang- und Handling-Eigenschaften der A10: „Die Systeme klingen sehr offen und direkt und geben Stimmen nahezu perfekt wieder. Die Ankopplung an die KS21 funktioniert problemlos, so dass sich das oft gehörte Vorurteil einer schwierigen Anbindung von 10‘‘-Lautsprechern an 21‘‘-Subwoofer überhaupt nicht bestätigt hat. Die A10 spielen auch im unteren Mittenbereich genau auf den Punkt.“

Auch rigging-technisch habe die A10 überzeugen können: „Das Verschlusssystem ist wirklich innovativ und ermöglicht ein einfaches und schnelles Handling. Zudem hat sich die neue A-Serie auch im Transportbereich deutlich weiterentwickelt. Im Vergleich zu den ARCS WiFo kann man ein kleineres Setup aus A10 & KS21 auch mal in Eigenregie an den Start bringen. Die A10 wird mit ihrer Kombination aus Sound, Handling, Gewicht und Preis definitiv einen bleibenden Eindruck am Markt hinterlassen.“

L-Acoustics Application Engineer Thomas Rauch bei der L-ISA Immersive Hyperreal Sound-Präsentation.

Neben der Outdoor-Demo der A10 präsentierte L-Acoustics Application Egineer Thomas Rauch zudem die L-ISA Immersive Hyperreal Sound-Technologie für objektbasiertes Mischen. Die L-ISA Konfiguration bestand aus 5x X8 Koaxial-Lautsprechern als Scene-System, X8 für das L/R-Extension-System, 7x 5XT im Surround, 6x 5XT als Overhead-Lautsprecher zur Kontrolle der Elevation (vertikale Positionierung) sowie 4x Syva Sub-Subwoofern als Mono-Bass.

Weitere Informationen:

Auch interessant

Beliebte Beiträge