Audi e-tron Prototyp auf der Theater-Bühne

Vom 3.–6. Juli 2018 stellte die Audi AG im Rahmen der e-tron-extreme-Reihe ihren Audi e-tron Prototypen im Royal Danish Playhouse in Kopenhagen der Presse vor.

Im Zentrum des Journalisten-Events stand die Inszenierung des Interieurs, des In-Car-Sounds und der Akustik des Fahrzeugs selbst. Wo sonst die Ballett-, Oper- und Theater-Aufführungen des Royal Danish Theaters genossen werden können, sorgte macomNIYU mit ihrer Kreativ-Planung des Bespielungskonzeptes, des Lichtshow-Designs und der Ablaufregie für eine erfolgreiche Veranstaltung. Zudem fungierten die macomNIYU-Experten als technische Leitung vor Ort und waren für die Gesamtkoordination aller technischen und messebaulichen Gewerke verantwortlich.

In dem mehrtägigen Event wurde jeder Journalist einzeln mit dem vollelektrischen Audi e-tron Prototypen vom Kopenhagener Flughafen abgeholt und direkt auf die Bühne des Royal Danish Playhouse gefahren. Dort stieg der Interieur-Designer zu und präsentierte die neue Interieurgestaltung direkt im Fahrzeug. Höhepunkt des Events war der Auftritt des Newcomers Tom Grennan am 04.07.2018. Im Rahmen der Fahrzeugpräsentation sang er seinen aktuellen Hit live auf der Bühne. Die Journalisten erlebten seinen Überraschungsauftritt im e-tron sitzend. Dabei wurde die Musik ausschließlich über das 3D-Premium-Sound-System des Fahrzeugs übertragen.

 

Modernste Audio-, Licht- und Videotechnik für die Fahrzeugpräsentation

Für die Interieur-Präsentation wurde eine Projektion auf semitransparenten Gazen realisiert, die dem Blickwinkel der Fahrzeuginsassen angepasst waren. Die 12 m x 4,20 m große Projektion war zum Auditorium hin ausgerichtet, sodass durch den offenen Raum im Zusammenspiel mit der Lichtinszenierung und der Musik eine atmosphärische Tiefe erzeugt wurde. Über einen FM-Transmitter wurde der Ton in das Fahrzeug übertragen. Die Passagiere konnten den Klang des 3D-Premium-Sound-Systems genießen.

Zum Ende der Vorstellung wurde eine beeindruckende Lichtshow abgespielt. Hierfür wurden insgesamt 50 hängende und stehende LED-Tubes zur Ausleuchtung des leeren Auditoriums und 69 LED-Bars zur Beleuchtung der Theaterwände verwendet. Mit einem ebenfalls von den macomNIYU-Experten geplanten Pop-Up-Konzert am Abend des 04.07.18 auf der Terrasse des Theaters beendete Tom Grennan seinen Auftritt.

Für die Lichtshow kamen 50 hängende und stehende LED-Tubes zur Ausleuchtung des leeren Auditoriums und 69 LED-Bars zur Beleuchtung der Theaterwände zum Einsatz. © Tobias Sagmeister Photography

Herausforderung royales Theater

Eine große Herausforderung war in diesem Projekt die Wahl der Location. Wegen der beengten Platzverhältnisse im Theater mussten die Experten von macomNIYU eine ganz neue Infrastruktur für die Medientechnik und die Zufahrtswege schaffen. Sie planten die messebaulichen Veränderungen im Theater wie beispielsweise die Fahrstrecke und eine Rampe, die das Befahren der Bühne ermöglichte. Zudem standen nur eine kurze Aufbau- und Probenzeit zur Verfügung, in der die Abstimmung des Videocontents auf das Licht perfektioniert werden musste. Der Regie wurde überdurchschnittlich viel Flexibilität abverlangt, da jeder Durchlauf individuell auf den einzelnen Journalisten angepasst war und somit die Abläufe zeitlich stets neu justiert werden mussten.

Die macomNIYU-Experten bewiesen in Kopenhagen einmal mehr ihr großes technisches Know-how und ihre Liebe zum Detail. Die Audi AG als direkter Auftraggeber, die geladenen Journalisten sowie das Royal Danish Playhouse zeigten sich sehr beeindruckt und freuten sich über eine durchweg gelungene Veranstaltung.

Weitere Informationen: