„Seven Seas Grandeur“ sticht mit ETC in See

Das Kreuzfahrtschiff „Seven Seas Grandeur“ wurde mit ETC-Lichtsystemen ausgestattet. Im Mittelpunkt der Installation stehen Modelle aus der ColorSource- und Halcyon-Reihe, eine Apex 10-Konsole ist für die Steuerung zuständig.

Mit der „Grandeur“ sticht jetzt der sechste Luxus-Liner von „Regent Seven Seas Cruises“ in See. Das Schiff verfügt über zehn Decks, 224 Meter Länge und zeichnet sich durch ein ästhetisches Design aus. Für das Beleuchtungskonzept des neuen Kreuzfahrtschiffes spielten Lichtsysteme von ETC eine tragende Rolle.

Das Setup

Travis McHale, ein in diesem Segment erfahrener Lichtdesigner und Programmierer, war für das Lichtkonzept verantwortlich. Er schnürte auch das für die „Grandeur“ installierte Paket von Lichtsystemen. Es beinhaltet u.a.: 82 ColorSource Spot V, 23 ColorSource Fresnel V, 9 ColorSource Linear, 5 Halcyon Platinum Ultra Bright, 32 Halcyon Titanium Ultra Bright und 20 Talen. Die Ansteuerung geschieht über eine ETC Eos Apex 10-Konsole (plus Fader Wing), die das von ETC geprägte Licht-Setup abrundet. „ETC ist immer meine erste Wahl“, erklärt McHale, der nebenbei als Dozent an der State University New York tätig ist, „die Licht-Performance, die robuste Qualität des Equipments und der unschlagbare Support des Unternehmens überzeugen mich seit Jahren.“

Eine Sonderrolle schrieb der Lichtdesigner bei der umfangreichen Kreuzfahrtschiff-Installation den insgesamt 37 Halcyon-Scheinwerfern zu. Sie kommen in der Event-Location des Schiffes zum Einsatz – und haben es hier mit Konkurrenz zu tun: „Sie müssen mit der Helligkeit der LED-Bildschirme auf der Bühne mithalten – und das können sie natürlich locker. Ihre Helligkeit ist beeindruckend und das Farbmischsystem des Halcyon lässt keine Wünsche offen.“

ETC
Das Schiff verfügt über zehn Decks uns ist 224 Meter lang. Foto: © ETC

Die Shows

Die abendlichen Shows gehören zu den wichtigsten Entertainment-Programmpunkten der „Seven Seas Grandeur“. In der ersten Saison nach ihrem Stapellauf setzen vier verschiedene Shows die Highlights: die Tango-Revue „Pasión“, das glamouröse Tanz-Event „Ignite The Night“, das phantasievolle Piraten-Abenteuer „Maurander´s Ball“ sowie das Classic-Hits-Spektakel „Icons“. McHale, der über eine langjährige Theater-Vergangenheit verfügt, hat von dem Show-Quartett drei in Szene gesetzt: „Wir möchten die Leute hochkarätig unterhalten und ihnen auch mal ein echtes Spektakel bieten. Das gelingt uns bei jedem Cruise.“

Die Konsole

Besonders hilfreich dabei: die Eos Apex 10: „Die Auflösung der eingebauten Monitore ist einfach atemberaubend“, sagt McHale. Sie sei so gut, dass er die Magic Sheets nunmehr auf den Apex-Monitoren platziert hat. „Früher habe ich sie immer auf externen Monitoren untergebracht, das ist mit der Apex nicht mehr nötig.“ Zu den weiteren persönlichen Top-Features der Konsole zählt der seetüchtige Lichtdesigner „die OLED-Tasten“ und „dass ich meine Direct Selects immer vor mir habe. Ich bin total zufrieden mit dem Pult.“

Da in der Kreuzfahrtschiff-Branche Energie-Einsparungen und Emissionen große Themen sind, hat McHale auch im Beleuchtungsbereich der Schiffe einen Trend ausgemacht: „Es geht immer mehr in Richtung kompletter LED-Anlagen. Die Systeme von ETC sind da ganz vorne mit dabei.“

Mehr zu den eingesetzten Fixtures, sowie der Konsole findet ihr unter: www.etcconnect.com

Anzeige