Treten Sie in Kontakt mit uns

vor 1 Monat

Cypress Hill live on tour 2018 (1/2) – Das Lichtdesign von Stefan Gunkel

Cypress Hill in der Verti Music Hall Berlin. © Markus Wilmsmann

Stefan Gunkel braucht nicht viel, um Cypress Hill gekonnt in Szene zu setzen. Effektiv eingesetzte PAR-Kannen verfehlen nicht ihre Wirkung. Dazu einige SGM P5 als Klassiker und mit dem Vari-Lite VL2600 und dem GLP JDC-1 zwei moderen LED-Geräte – die Party kann beginnen.

Auch die Videoprojektionen auf handelsüblichen schwarzen Molton verfehlen ihre Wirkung nicht. Ein spannender Effekt, der auch den Projektionen eine etwas schemenhafte Optik verleiht, die gut  mit dem Image der Band Cypress Hill harmoniert. Zum Einsatz kommen drei Projektoren von Panasonic.

SGM P5 und PAR-Kannen als Gassenlicht

SGM P5 kommen zum Einsatz, um die Bühne von der Seite farbig auszuleuchten. Diese Lampe ist seit langem Industriestandard: Kompakt, sparsam im Verbrauch und vor allem hell, genau der richtige Scheinwerfer also für diesen Job. Die Positionierung an den Bühnenseiten ist unter anderem wegen der Videoprojektionen von Vorteil, wie Stefan Gunkel im Video erzählt. Ebenfalls als Gassenlicht finden einige PAR-Kannen Verwendung. Um die Perspektive des Publikums etwas nach oben zu lenken, hat er außerdem vier Trusstower mit 2Lite-Blindern im Bühnensetup verbaut.

Vari-Lite 2600 Profile: Krasser Output

An der Rampe sind sieben JDC-1 von GLP positioniert, im Dach hängen weitere zehn Stück. Auf den Bässen stehen sechs Vari-Lite VL2600 Profile, die vom Vertrieb cast für diese Tour zur Verfügung gestellt wurden. „Krasser Output“, findet Stefan Gunkel, auch der Zoom überzeugt ihn. Vor dem Backdrop stehen neben ACL-Bars und weiteren SGM P5 weitere vier VL2600, um eine zweite Ebene zu schaffen.

Als Nebelmaschinen kommt unter anderem eine Smoke Factory Captain D zum Einsatz, die im Publikumsbereich für Nebel sorgt. Man würde anderes vermuten, aber Cypress Hill mögen es nicht so gerne, wenn man ihnen die Bühne vernebelt, von einigen Ausnahmen im Set abgesehen.

Angesteuert wird das ganze System über eine ChamSys MQ500. „Das Werkzeug, mit dem ich am schnellsten arbeiten kann“, so Gunkel über sein FoH-Konsole.

Das Equipment wurde von TDA Rental aus Bottrop geliefert.

Links:

Auch interessant

Beliebte Beiträge