fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 2 Monaten

Virtuelle Tonregie mit Dear Reality dearVR MONITOR

dearVR MONITOR kreiert die perfekte Mischumgebung – ganz ohne raumakustische Maßnahmen oder komplexe Lautsprecheranordnungen © Sennheiser

Dear Reality präsentiert dearVR MONITOR: Das Plug-in des Experten für 3D-Audiosoftware und innovative VR/AR-Lösungen verwandelt laut Hersteller jeden Raum in die perfekte Tonregie – alles, was mensch brauchst, sind die DAW und einen guten Kopfhörer.

„Das dearVR MONITOR Plug-in kombiniert eine ideale virtuelle Tonregie mit den analytischen Vorteilen, die das Monitoring über Kopfhörer bietet,“ erklärt Christian Sander, Co-CEO von Dear Reality. „Die Software schafft eine verlässliche akustische Referenz, ganz gleich, wo man abmischt.“

Co-CEO Achim Fell beschreibt die Software-Philosophie: „Bei der Entwicklung des Plug-ins hat eine wichtige Rolle gespielt, dass man seit langem weiß, was einen idealen Regieraum ausmacht. Die Virtualisierung von legendären Tonregien war deshalb für uns nicht zielführend. Als Audioprofi braucht man im Grunde einfach eine Monitorumgebung, auf die man sich verlassen kann und in der man sich wohl fühlt. Und das bietet die Software: Sie beseitigt alle Einflüsse einer schlechten Raumakustik, schafft eine standardisierte Abhörumgebung und sorgt dafür, dass man den eigenen Ohren voll und ganz vertrauen kann.

Fünf individuell anpassbare Abhörumgebungen

In dearVR MONITOR stehen fünf typische Abhörumgebungen zur Auswahl: Die Regien A und B sind akustisch perfekt abgestimmte Räume mit einer sehr kurzen und linearen Nachhallzeit ohne unerwünschte Verfärbung, wobei Regie B eine etwas lebendigere Klangcharakteristik aufweist. „Mix Room Large“ simuliert eine größere Tonregie mit dementsprechend größeren Lautsprecherabständen, was besonders für das Mischen immersiver Mehrkanalformate mit zusätzlichen Höhenlautsprechern nützlich ist. Bei den beiden „Analytic“-Presets bleibt der Klang der virtuellen Lautsprecher ohne Raumantwort – wie in einem reflexionsarmen Raum. Das ist wichtig für die Beurteilung von Reverb-Einstellungen oder beim Positionieren von Schallquellen in immersiven Audioproduktionen.

Diese akustischen Umgebungen können zusätzlich nach eigenen Bedürfnissen und Vorlieben abgestimmt werden. Dabei regelt der Ambience-Parameter die Raumreflexionen und hierdurch die „Lebendigkeit“ des Abhörraumes. Über den Focus-Regler kann auf Basis des patentierten Clarity-Algorithmus von Sennheiser AMBEO eine optimale Balance zwischen Raumklang (mit entsprechender Verfärbung) und Stärke der Lokalisierung einstellt werden.

Mit dearVR MONITOR können Musiker*innen und Engineers zwischen 32 gängigen Lautsprecher-Setups wählen – von Stereo über 7.1.4 bis hin zu 9.1.6 – und diese direkt über Kopfhörer abhören. Wer nicht in Mehrkanal-Lautsprechersysteme investieren möchte und noch nicht die Gelegenheit hatte, in 3D Audio zu arbeiten, kann jetzt die Freiheit und Kreativität in der Arbeit mit immersiven Audioumgebungen kennenlernen und solche Formate sicher und genau produzieren.

Wiedergabe-Check inklusive

Diese Situation kommt vielleicht einigen bekannt vor: Der produzierte Track klingt im eigenen Mix fett und satt, doch sobald er in einer anderen Umgebung wiedergegeben wird, ist das Ergebnis eher mager und klingt irgendwie ganz anders. Auch dieses Problem kann dearVR MONITOR lösen: Das Plug-in bietet nicht nur die konsistente und zuverlässige Abhörumgebung, die für professionelle Produktionen unerlässlich ist, sondern ermöglicht es außerdem, den Mix in verschiedenen Hörumgebungen wiederzugeben. Dear Reality hat dafür elf der am häufigsten genutzten Umgebungen in das Plug-in gepackt – bespielweise Club, Wohnzimmer oder Auto – so dass ein Mix überall die gleiche großartige Wirkung haben kann, ganz gleich, wo er gehört wird.

Mit dem Plug-in können 32 übliche Lautsprecher-Setups direkt über Kopfhörer abgehört werden © Sennheiser

Unter „Output“ kann nicht nur die ideale Ausgangslautstärke gewählt werden, es lässt sich außerdem die Hörrichtung festlegen. Der Drehregler „Head Rotation“ simuliert dabei die Ausrichtung des Kopfes innerhalb des Schallfeldes.

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge