fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Lichtvor 2 Jahren

Retro-PATTs von Robe bei Thomas Gottschalks großer 80er Show

Gottschalks große 80er Show © Robe

Die Robe Retro-Leuchte PATT 2017 verleiht „Gottschalks großer 80er Show“ im ZDF den richtigen Look.

Zweieinhalb Stunden feierte Thomas Gottschalk in Hannover in seiner Show „Gottschalks große 80er Show“ die Musik der 80er Jahre und landete damit einen Quotenhit. Fast 5 Millionen Zuschauer sahen die Sendung, in der ein Topstar der 80er Jahre nach dem Anderen auf der Bühne zu sehen war.

Heimlicher Star der Sendung waren die Robe PATT 2017, die der Show ihren ganz eigenen Look gaben. 72 x Robe PATT 2017 hatte der Berliner Showdesigner Frank Hofmann dazu insgesamt auf der Bühne anbringen lassen, an mehreren senkrecht stehenden Traversen jeweils in 5er Gruppen. Acht dieser Tower waren auf den zwei Showbühnen verteilt. Eine Matrix mit insgesamt 24 x PATT 2017 befand sich hinter dem Auftrittstor der Showgäste.

Vielseitigkeit und Kreativität

„Mit den Robe PATT 2017 lassen sich unfassbar viele Vintage-Looks erzeugen. Zunächst ist da eine RGBW Center LED, die hinter einer milchigen Scheibe sitzt und mit der ich für sich genommen schon sehr viele Bilder bauen kann. Sechs weitere RGBW LEDs lassen sich getrennt von der Center-LED einzeln ansteuern, die indirekt in einen goldenen Reflektor strahlen. Ich kann mit diesem Prinzip z.B. der Center-LED eine Farbe geben und gleichzeitig ein Lauflicht um die Center LED mit den sechs äußeren Pixeln kreieren. Oder einfach nur die Center-LED oder nur den Reflektor bespielen. Aber auch ganz ausgeschaltet sieht der PATT 2017 in der Kamera einfach top aus!“, schwärmt Frank Hofmann.

Thomas Gottschalk © Robe

Ein weiteres Produkt von Robe, auf das Frank Hofmann bei keiner Sendung verzichtet, ist der Robe MegaPointe. 128 x Stück hatte der Showdesigner davon diesmal im Rigg verteilt und begründet dies damit, dass „der MegaPointe aus meiner Sicht einer der zurzeit besten Scheinwerfer auf dem Markt [ist]. Ich nutze ihn wegen seiner Vielseitigkeit und Verfügbarkeiten sowohl bei großen Fernsehsendungen als auch bei Konzerten“, so Frank Hofmann.

Für das Keylicht bei dieser Produktion zeichnete sich Michael Donnecker verantwortlich.

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge