Anzeige

Nothing But Thieves auf Tour mit GLP

Lichtdesigner Sam Tozer kreiert einen Industrial-Look mit den kraftvollen engen Beams der impression FR10 Bar

Die in Essex beheimatete Rockband Nothing But Thieves beendete kürzlich eine Headline-Tournee durch Großbritannien, für die der erfahrene Lichtdesigner Sam Tozer von Vision Factory einen neuen Bühnen-Look kreiert hatte. Dabei arbeitete Sam mit Lighting Director Ryan Dennett und Produktionsleiter Andrew Sweeney zusammen.

„Wir wollten eine Show erschaffen, die zu der neuen künstlerischen Ausrichtung des aktuellen Albums passt“, erklärt Sam. „Deshalb verwendeten wir Elemente des Sets, um einen sauberen Look zu schaffen und der Performance Dynamik zu verleihen, wobei die Beleuchtung erst nach und nach enthüllt wurde.“ Zentraler Baustein im Set waren 30 der superhellen FR10 Bars von GLP, wie Sam weiter erläutert: „Wir wollten einen Industrial-Look auf der Bühne entstehen lassen. Die FR10 Bars, die einfach größer sind als die zuvor verwendeten X4 Bar 20, konnten diese Anforderung besser umsetzen.“

GLP FR10 Bar

Die GLP FR10 Bar enthält 10 Lichtquellen, jede mit einer leistungsstarken 60 Watt RGBW-LED, farblich optimal auf die gesamte GLP X4- und FR-Serie abgestimmt. Jede einzelne Lichtquelle bietet eine harmonische Farbmischung über den gesamten Bereich mit einem starken, kräftigen Output aus einer homogenisierten Fresnel-Linse. Neben der individuellen Steuerung der Farben verfügt die FR10 Bar über eine Reihe integrierter Farbmakros und eine große Auswahl an Farbfiltern nach Industriestandard.

Sam Tozer hatte die FR10 zum ersten Mal beim Livestream von Glitter Box in der Royal Albert Hall genutzt. Nachdem er zuvor gerne die preisgekrönte impression X4 Bar 20 von GLP eingesetzt hatte, sagt er: „Ich hatte direkt ein Bild vor Augen, welche Rolle diese Geräte übernehmen könnten.“

Sam Tozer hatte direkt ein Bild vor Augen welche Rolle die GLPs übernehmen sollten. Foto (c) Luke Dyson

Abgesehen von der enormen Leistung sprachen laut Sam Tozer noch weitere Gründe für den FR10. „Die engen Abstrahlwinkel gestatten mir, pixelartige Beams auf der Bühne zu erzeugen, ohne dass ich befürchten muss, diese könnten optisch untergehen.“ Zum Rigg gehörte auch eine große Anzahl von GLPs Hybrid-Stroboskop JDC1, welche für die Beleuchtung des Sets und der Band eingesetzt wurden – geliefert von Christie Lites. Die Show wurde von Ryan Dennett, einem langjährigen Mitarbeiter der Band, gesteuert und programmiert. Ryan hatte zuvor auch die Eröffnungsshow in der Birmingham Academy mitgestaltet.

Sam Tozer widmet sich nun einer Reihe von Projekten, die er als andere Großprojekte bezeichnet. „Es wird bald etwas Großes passieren, bei dem viele GLP-Produkte zum Einsatz kommen werden“, verspricht er geheimnisvoll.

Mehr findet ihr unter: https://www.glp.de/de/

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.