Anzeige

Hog 4 steuert „Explosion der Lichter“ in Verona

Zum dritten Mal in Folge kommt bei der „RTL 102,5 Power Hits“-Show – ausgetragen in der historischen Arena von Verona – eine Hog 4 Lichtsteuerkonsole von High End Systems zum Einsatz. Und zum dritten Mal hinter dem Pult: Lichtdesigner Francesco De Cave.

Das rund vierstündige Hitspektakel feiert alljährlich die 50 besten und erfolgreichsten italienischen Radiosongs. Unter anderem mit Live-Auftritten von über 20 Acts, darunter Pop-Größen wie One Republic, Eros Ramazzotti, Mika und Lewis Capaldi.

Rund 15.000 Besucher erlebten in dem antiken, normalerweise für Opernaufführungen vorbehaltenen Rahmen eine Live-Gala der Extraklasse. Einen Beitrag leistete dabei das mitreißende Lichtdesign von De Cave. „Fabio Marcantelli, künstlerischer Leiter von RTL 102,5 und Sender-Präsident Lorenzo Suraci haben mich gebeten, etwas ganz besonderes zu kreieren“, sagt De Cave. Anstatt der üblichen Licht- und Video-Inszenierung wollten sie mehr. Nämlich: „Eine extrem starke visuelle Performance, eine echte Explosion der Lichter.“ Was alles andere als leicht umzusetzen war. „Ohne Hängemöglichkeiten auf der Open-Air-Bühne wäre es naheliegend gewesen, Moving-Lights auf den Stufen hinter der Bühne zu platzieren. Doch das wäre zu erwarten gewesen, ich musste mir also schon eine originellere Idee einfallen lassen.“

Präzises Pixelmapping mit Hog 4 und Capture 2019

Die fand der italienische Top-Lichtdesigner in einer spektakulären Anordnung von 308 Stroboskopstrahlern, die so gemappt waren, als wären sie eine riesige LED-Wand, auf der Video-Content abgespielt werden könnte. Zentrale Rollen kamen bei der Steuerung dieser Installation der Pixelmapping-Funktion der Hog 4 in Verbund mit der Capture 2019-Software zu. Mit diesen Tools war es De Cave möglich, die Show detailliert vorzuprogrammieren. „Ich habe mit Capture 2019 und der Hog 4 alles von zu Hause aus vorbereitet. Durch das interne Visualisierungssystem der Hog-Konsole konnte ich alle DMX-Universen zugreifen, die ich brauchte, um das Projekt penibel vorzubereiten.“

Francesco De Cave bei der RTL 102,5 Power Hits Show © High End Systems

Eine Entscheidung, die sich als richtig erwies: Aus Zeitgründen war es De Cave nämlich nicht möglich, die Show in der Arena vorher zu testen. So etwas kann schief gehen. Nicht allerdings beim Team De Cave/Hog 4: „Ich war positiv überrascht. Denn es war perfekt zu sehen, wie nahe die reale Live-Show der vorher ausgearbeiteten virtuellen Show entsprach“, freut sich De Cave, „alles hat hervorragend funktioniert: von den Videozuspielungen bis zur perfekten Farbabstimmung. Das Paket Hog 4 und Capture 2019 hat sich großartig bewährt.“

Einen Aspekt möchte der Lichtprofi aber herausstellen: „Die interne Pixelmapping-Engine machte es möglich, Farben auf dem Video hinzuzufügen und zu mischen – gerade so, als ob ich auf einem Medienserver arbeiten würde. Das war phantastisch.“ Insgesamt steuerte die Hog 4 bei der Hit-Revue 160 Wash Lights, 50 Spot-Strahler, 40 Dimmerkanäle für die Blinder.

Weitere Informationen:

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige