Next Robe Generation Germany beim PopCamp 2018

Vom 11.11. bis zum 16.11.18 fand in der Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel die 2. Arbeitsphase des PopCamp 2018 statt – ein Projekt des Deutschen Musikrates.

19 Musikerinnen und Musiker aus fünf Bands sowie 11 Dozentinnen und Dozenten verbrachten eine intensive Zeit mit Themen wie „Urheber- und Vertragsrecht“, „GEMA & GVL“, „Songwriting, Arrangement & Producing“, „Vocal-Coaching“ und  „Performance & Choreographie“. Der 14. PopCamp-Jahrgang mit den Bands HAIÓN, JEREMIAS, MADANII, Nico Laska und PLANSCHEMALÖÖR blickt auf eine intensive Arbeitsphase zurück.

Traditionell fand auch das „Light-Lab“ statt, aufbauend auf der Idee von JoJo Tillmann, den Bands die Bedeutung von Licht- und Bühneninszenierung auf praktische Art und Weise näherzubringen. „Jede Band bekommt innerhalb des Light-Labs die Aufgabe, einen Song einer anderen teilnehmenden Band mit Hilfe von Scheinwerfern und den eigenen Ressourcen ohne Einschränkungen in Szene zu setzen. Die Ergebnisse sind immer wieder verblüffend und für die Bands eine ganz wichtige Erfahrung“, beschreibt JoJo Tillmann das Light-Lab.

Erstmalig dabei waren auch zwei Nachwuchslichtdesigner/innen, Hannes Geers und Jannika Petersen vom Studiengang Medientechnik der HAW Hamburg, die die Bands bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen. „Unsere Aufgabe bestand bei diesem Teil des Light-Labs im reinen technischen Support der Bands. Die Bands sollten sich kreativ ausprobieren. Wir haben ihre Ideen nur technisch umgesetzt“, sagt Hannes Geers von der HAW Hamburg.

Beim reinen technischen Support blieb es für die Studenten aber doch nicht. Während der Woche in Wolfenbüttel bekamen auch die beiden Nachwuchslichtdesigner vom Dozenten JoJo Tillmann eine Aufgabe – und zwar, sich mit der Musik der Bands auseinander zu setzen und für das abschließende öffentliche Abschlusskonzert am 16.11.18 im Pfefferberg Haus 13 in Berlin für jede Band ein Beleuchtungskonzept zu entwickeln. JoJo Tillmann stand ihnen dabei mit vielen wichtigen Ratschlägen und Tipps zur Seite.

Es galt das Abschlusskonzert der fünf teilnehmenden Bands lichttechnisch zu inszenieren. Im Bild: Nico Laska. © Ludewig Stiehler

Am 16.11.18 war es dann soweit. Ein stressiger Tag begann für die beiden jungen Lichtdesigner. Morgens früh nach Berlin fahren, das Lichtequipment aufbauen, testen, programmieren, die Show fahren und alles wieder abbauen. „Der Tag war für mich wahnsinnig intensiv, lehrreich und hat total Spaß gemacht“, sagt Jannika Petersen zurückblickend.

Das Lichtequipment wurde vom Nachwuchsprogramm NRG Germany der Firma Robe Deutschland GmbH gestellt. „Hannes und Jannika haben es geschafft, für jede Band mit Licht einen eigenen Look zu kreieren und ihre Musik visuell umzusetzen. Nach jedem Lied gab es ein Feedback von Dozentenseite. Vor jedem Lied war ich aufs Neue gespannt, mit welchen visuellen Bildern uns die beiden wieder überraschen werden. Der Abend ist viel zu schnell vorüber gegangen“, sagt Jens Langner, Business Development Manager Robe Deutschland GmbH.

Bei der Tontechnik hat die Firma Ambion unterstützt.

Für 2019 hat das PopCamp und das Next-Robe-Generation-Germany-Programm schon viele weitere Pläne. „Genau nach solchen Formaten wie dem PopCamp suchen wir für unser NRG Nachwuchsförderungsprogramm. Es bietet jungen Lichttalenten eine hervorragende Gelegenheit, unter professionellen Bedingungen ihr Können zu beweisen“, erklärt Jens Langner, Business Development Manager Robe Deutschland GmbH.

Weitere Informationen:

Anzeige