Anzeige

ELATION: Proteus Maximus und Proteus Excalibur bei „Claudios Fiesta“

Designer und Werder-Fan Adrian Gediga verantwortete im Auftrag des SV Werder Bremen das Lichtdesign sowie Laser- und Special-Effects des Fußballfestes im Weserstadion. Er griff auf Lampen von ELATION zurück.

Wenn sich Werder Bremens Rekordtorschütze Claudio Pizarro mit 43 Lenzen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, dann muss es schon eine ordentliche Fiesta vor ausverkauften Rängen geben. So geschehen am 24. September 2022. In erster Linie wurde dabei natürlich Fußball gespielt: Drei Partien zu je 30 Minuten waren angesetzt. Pizarro selbst trat in zwei Spielen an, sagte zum Abschied nicht leise servus, sondern servierte lieber nochmal vier Tore. Mit ihm auf dem Platz standen etliche seiner Weggefährten aus seiner Zeit bei Werder Bremen und Bayern München. Sat.1 übertrug die Fiesta live.

Ein rund 20-minütiger Showpart bereicherte das Spektakel, bei dem unter anderem Jan Delay auftrat, der für seine innige „Grün-weiße Liebe“ weithin bekannt ist. Designer und Werder-Fan Adrian Gediga verantwortete im Auftrag des SV Werder Bremen das Lichtdesign sowie Laser- und Special-Effects des Fußballfestes.

Im Fußballstadion darf es gerne etwas mehr sein

Aus einer 950 W Weißlicht-LED (6.500 K) generiert der Maximus sehr helle 50.000 Lumen. Der stufenlose Zoom von 5,5°-52°und die frei positionierbare Blendenschiebereinheit ergänzen den durchsetzungsfähigen Scheinwerfer, bei dem man sich – wie bei allen Proteus-Geräten – dank IP65-Ausführung keinerlei Gedanken über das Wetter machen muss.

ELATION
Foto: © Jens Hagens Fotografie

Noch auffälliger ist nur der Proteus Excalibur mit seinem MSD Platinum 500 Flex Leuchtmittel und der 260 Millimeter großen Optik, welche einen super engen 0,8° Beam mit sehr hohem Output ermöglicht. Trotz der Lichtleistung überrascht der Excalibur mit schnellem Reaktionsverhalten und kompakter Bauweise – so ELATION.

Im Weserstadion setzte Adrian Gediga die 32 Maximus in Vierergruppen ein, die er symmetrisch an den Ecken des Feldes platzierte. Die 12 Excalibur hingegen sorgen zusätzlich in zwei Sechsergruppen rechts und links der Hauptgeraden für eindrucksvolle Lichtbilder. „Für mich war es sehr wichtig, nur IP-Geräte im Stadion einzusetzen. Beide Modelle haben mich mit ihrem hohen Lichtoutput in dieser Anwendung voll überzeugt. Speziell der Lichtaustritt aus der 260mm-Linse des Excalibur war in den Dimensionen des Stadions einfach top.“

Technischer Dienstleister der Veranstaltung war JOKE Event. Die Lasertechnik & Spezialeffekte wurden von Lasertec Showlaser geliefert und betreut.

Mehr Informationen erhaltet ihr beim Vertrieb unter: www.lmp.de

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.