Treten Sie in Kontakt mit uns

Allgemeinvor 2 Monaten

satis&fy auf der BOE 2018

satis&fy präsentiert sich 2019 erstmals auf der BOE in Dortmund © Anna Imm Photography

Vom 16. bis 17. Januar findet die BOE, die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing in den Dortmunder Westfalenhallen statt. Als Aussteller wird satis&fy erstmalig mit einem eigenen Stand auf der Branchenmesse in Dortmund vertreten sein.

Auf 90 Quadratmetern präsentiert der Spezialist für Live-Kommunikation sein breites Dienstleistungsspektrum. Ziele sind neben der Vermittlung der USPs der One-Stop-Solution und dem Nutzen für Eventverantwortliche auch die langfristige Emotionalisierung der Marke satis&fy sowie die Imagestärkung als einer der Branchenführer. Für den BOE-Messeauftritt entwickelt satis&fy ein eigenes, unverkennbares Standdesign, um die Marke satis&fy besser erlebbar zu machen.

Im Mittelpunkt des Standdesigns steht das Geschäftsmodell des Unternehmens: die One-Stop-Solution, die Kunden vor allem eines verspricht: mehr Qualität, innovative Umsetzung und spürbare Entlastung. Auch das Location-Geschäft um das Tochterunternehmen spaces ist mit einer spannenden, neuen Eventlocation in Dortmund am Start. Der Besucher erfährt darüber hinaus, wie satis&fy Kunden hilft, ihre Markenwelten räumlich und digital erlebbar zu machen. Mit einem Meet & Greet und der Möglichkeit, den neuen Managing Director Frankfurt kennenzulernen, wird der erste Messetag abgeschlossen. Am zweiten Tag setzt satis&fy auf Begegnungen mit dem Branchennachwuchs.

Neue Denkansätze liefern

„Wir präsentieren uns dieses Jahr nach langer Pause wieder auf der Messe, nachdem wir zuletzt nur durch unsere Tochterfirma spaces vertreten waren. Wir wollen der Branche zeigen, dass wir schon lange nicht mehr nur in den Kategorien Eventtechnik und Messebau denken, auch wenn das unser Kerngeschäft ist. Heutzutage verlangt alles nach Wandel. Auch unsere Kunden. Wir zeigen auf unserem Stand, das wir uns der Realität stellen und für die Bedürfnisse unserer Kunden nicht nur ein offenes Ohr, sondern auch konkrete Umsetzungsideen haben“, so Nico Ubenauf, Firmengründer und CEO von satis&fy. Vor allem die Lösungskompetenz des Eventdienstleisters soll so unter Beweis gestellt werden.

Auf der BOE will das Unternehmen auch mit den gängigsten Klischees und Vorurteilen aufräumen, die satis&fy seit Jahrzehnten anhaften. „Wir werden immer wieder in verschiedene Schubladen gesteckt. Das greifen wir spielerisch auf und sagen, was stimmt, was nicht und warum Schubladendenken falsch ist. Der Nutzen und die Leistung von satis&fy soll dabei anschaulich, einfach und anfassbar transportiert werden“, verrät der Firmenchef. Die innovative Gestaltung des Standes soll dabei ein inspirierendes Umfeld für einen fruchtbaren Austausch und zwei tolle Messetage bieten. Auch wer einfach nur so kommen wolle, um sich abseits des bunten Trubels zu entspannen, seine Akkus oder die seines Handys aufzuladen, sei willkommen, so der satis&fy Vorstand.

Meet&Greet

Am späten Nachmittag des ersten Messetages, gegen 17 Uhr, lädt satis&fy Kunden und Interessierte ein, Torsten Widarzik, den neuen Managing Director Frankfurt bei einem Meet & Greet kennenzulernen. Widarzik ist seit Anfang November in dieser Position tätig. Am zweiten Tag der Messe freuen sich satis&fy HR-Leiter Jens Fehl und Lisa Meinert, HR Business Partner, auf den Event-Nachwuchs. Sie informieren Schüler und Studenten über Einstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen, unter anderem über ein kürzlich gestartetes Traineeprogramm für Hochschulabsolventen im Project Management.

Best of Events International, Westfalenhallen Dortmund, 16. + 17. Januar 2017, Stand 4.C12

Weitere Informationen:

Newsdesk
vor 2 Monaten


Auch interessant

Beliebte Beiträge