Anzeige

MA Lighting kündigt grandMA3 an

Die grandMA3 baut auf den bisherigen grandMA-Pulten auf und stellt laut MA Lighting ein radikales Umdenken in Bezug auf die Möglichkeiten einer Lichtsteuerungsplattform dar. Die elegante, neue System-Architektur beinhaltet eine überarbeitete Fixture-, Feature- und Effekt-Handhabung, die das Herzstück der grandMA3 bildet. Das System bietet laut MA Lighting „bahnbrechende Konzepte von Top-Visionären aus der Industrie“, präsentiert in einer ausgeklügelten Benutzeroberfläche und ist darauf ausgelegt, praktische Aufgaben intuitiver zu gestalten.

Riesige Bildschirme

Die grandMA3 full-size und light-Modelle verfügen über eine großzügige Multi-Touch-Bildschirmoberfläche. Alle Informationen zu Encoder und Playback werden direkt über die Letterbox-Bildschirme abgerufen, so dass die grösseren Bildschirme vollständig konfiguriert werden können.

Arbeiten ohne Grenzen mit der grandMA3

grandMA3 durchbricht die Grenzen von Local Area Networks (LAN) mit der Möglichkeit, auf Wide Area Networks (WAN) zuzugreifen. Software-Updates, technischer Support, Online-Hilfe und Fixture-Downloads werden im Rahmen des WAN unterstützt. Mit dem fortschrittlichen MA-Net3 Protokoll können grandMA3 Systeme bis zu 250’000 Parameter ausgeben. Es gibt drei Grössen von grandMA3 processing units, um die Anzahl der Pultparameter zu erhöhen.

Echte Fixtures

Die grandMA3 Software nutzt ein flexibles neues Fixture-Konzept, das entwickelt wurde, um die realen physischen Komponenten selbst der komplexesten Scheinwerfer darzustellen. Die Funktionen des neuen Fixture-Konzeptes sind allgemeingültig und sollen eine intuitive Steuerung aller möglichen Fixtures erlauben .

Doppelrad-Encoder

Die grandMA3-Pulte sind mit Dual-Wheel-Encodern ausgestattet, die dem Anwender eine intuitive Steuerung zusätzlicher Features und Funktionen ermöglichen. Das Feature-Mapping der Dual-Wheel-Encoder ist individuell anpassbar, was eine einfache Bedienung und eine schnellere Programmierung ermöglicht.
Das Feature-Mapping ist individuell anpassbar.

Verbesserte Wiedergabefähigkeit

Langlebige, motorisierte Playback-Fader kommen in der gesamten grandMA3-Pultreihe zum Einsatz. Die Fader verfügen über eine farbveränderliche Lichtleitung. Eine völlig flexible Zuordnung der Wiedergabefunktionalität ermöglicht 30% mehr Wiedergabegriffe als bei allen bisherigen grandMA Pulten. Dank der neuen, rotierenden, RGB-hintergrundbeleuchteten Encoder haben alle Playbacks direkten Zugriff auf Tastendrücke sowie Intensitäts- und Timing-Änderungen.
Die Fader verfügen über eine farbveränderliche Lichtleitung.

Key to the future

Die neuen Tasten wurden speziell für die grandMA3 Pulte entwickelt, um den Bedürfnissen der anspruchsvollsten Anwender gerecht zu werden. Die nahezu geräuschlosen Tasten zeichnen sich durch einen niedrigen Hub und einen positiven Betätigungspunkt aus und gewährleisten eine schnelle, präzise Bedienung und ein taktiles Erlebnis, das professionelle Anwender zu schätzen wissen. Auch die hintergrundbeleuchteten Tastenkappen wurden ergonomisch optimiert, um Fehlanschläge zu vermeiden.
MA Lighting verspricht nahezu geräuschlose Tasten mit geringem Hub.

Verbesserter Workflow bei der grandMA3

Die grandMA3 verfügt über eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die ergonomisch gestaltet und dennoch voll funktionsfähig ist. Benutzer können ihren Workflow so anpassen, dass sie bevorzugte Optionen und Funktionen integrieren können, ohne ihren Arbeitsbereich zu überladen. Die standardmässigen Standardkonfigurationen für Bildschirmansichten und Wiedergabelayout sind voll funktionsfähig, können aber individuell angepasst werden und bieten eine neue Flexibilität, die viele grandMA Konsolenanwender schätzen werden.

Fortschrittliche Verarbeitungstechnologie

Das Herzstück des grandMA3 Steuerungssystems ist eine leistungsstarke, neu entwickelte MA-Prozessor-Engine. Die Kapazität und Leistungsfähigkeit der hochmodernen Hardware liegt weit über dem aktuellen Bedarf und lässt viel Spielraum für zukünftige Entwicklungen.

Integration

Zusätzlich zur Lichtsteuerung verfügt die grandMA3 Software über einen integrierten 3D-Visualizer für die Vorprogrammierung und die Möglichkeit, grundlegende Medieninhalte direkt vom Pult aus zu bearbeiten und abzuspielen. Die grandMA3 Software wurde von Grund auf für die Integration von Audio- und Videoinhalten entwickelt und bietet nahtlose Interaktion über die gesamte Plattform hinweg. Optimale Leistung ist ressourcenabhängig, daher wird in einigen Fällen zusätzliche Verarbeitungshardware benötigt.

Konnektivität

Ein durchgängiges Thema für MA Lighting Pulte ist die Konnektivität, und das grandMA3 Pult bildet da keine Ausnahme. Alle Konsolen-Varianten verfügen über einen vollständigen Satz an Hardware-Anschlüssen, die für Midi, LTC, Audio in und out, lokale Trigger-Eingänge und mehrere Ethernet-Anschlüsse für erweiterte Funktionalität geeignet sind.

Verbesserte Effekte

Dynamische Effekte beschränken sich nicht mehr nur auf zweistufig modulierte Parameter. Die grandMA3-Software verfügt über ein völlig neues Effektkonzept, das es erlaubt, mehrstufige Effektsequenzen in einem Cue oder Preset zu verschachteln. „Phaser“ werden wie statische Parameterwerte behandelt und respektieren die normale Programmiersyntax.

Kompatibilität

Die grandMA3-Bedienpulte sind kompatibel zu den Shows, die auf grandMA2 Pulten erstellt wurden. Wo es die Features erlauben, können bestehende Shows aus der grandMA2 Software 3.4 exportiert und in allen grandMA3-Pultmodellen verwendet werden. Die grandMA3 Fullsize- und Light-Pultmodelle verfügen ausserdem über den voll ausgestatteten Mode2-Modus, auf dem die native grandMA2 Software ab Version 3.4 läuft. Die grandMA3 wird voraussichtlich zum ersten Mal auf der Prolight+ Sound 2018 der Öffentlichkeit präsentiert. Links:
close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.