Treten Sie in Kontakt mit uns

Videovor 1 Monat

loop light investiert erneut in Technik von Christie

Christie Spyder X80, Christie Terra und weitere Christie Pandoras Box Server

v.l.n.r.: Mike Steinbrecher (Christie), Bianca Mischinger (loop light), Jonas Reich (loop light), Matt Finke (loop light), Jan Walter (Christie) © loop light GmbH

Das Marburger Unternehmen loop light GmbH steht für innovative Licht- und Videodesignkonzepte insbesondere für Shows und Events namhafter Unternehmen. Die Bandbreite ist vielfältig, die Kunden zumeist höchst anspruchsvoll. Seit über zehn Jahren vertraut loop light auf die vielfältigen und umfangreichen Merkmale der Christie Pandoras-Box-Produktpalette.

Der Erfolg gibt ihnen Recht und so entschied sich das Unternehmen unter der Leitung von Matt Finke erneut für eine Investition in Pandoras Box Server. Damit stockt loop light sein Kontingent extrem auf und verfügt über eine optimale Bandbreite um auch parallel Projekte mit höchsten Ansprüchen bearbeiten zu können. Durch die Kombination mit dem Christie Spyder X80 Multi-Screen-Prozessor für die Signalverarbeitung und -ausgabe sowie dem AV-over-IP-Übertragungssystem Christie Terra mit Pandoras Box und dem Christie Widget Designer, können laut Aussage von Finke, Aufträge einfacher und schneller bearbeitet werden.

Umfangreiche Projekte verlangen ein leistungsstarkes Equipment und so setzt loop light auf Pandoras Box Quad Server in der höchsten PK5-Ausbaustufe mit 14,4 TB SSD Speicher, 10GB Netzwerkadaptern und Framelock-Karten. „Der Bedarf an Medienservern der höchsten Leistungsklasse mit sehr viel Speicher und schnellen Anbindungen im Netzwerk ist weiterhin ungebrochen in unserem Haus“, so Matt Finke, Geschäftsführer loop light. „Unsere Kunden und Projekte erwarten, dass wir die Anforderungen in höchster Qualität und kürzester Zeit umsetzen. Dies bedeutet, unserem Team Maschinen an die Hand zu geben die genügend Ressourcen bereitstellen um unsere Kunden vor keine Limitierungen zu stellen. Zeit, Qualität und Flexibilität sind die Kernanforderungen und wir werden weiter alles tun, diesen Wünschen nachzukommen.”

Höchste Qualität von der Erstellung bis zur Ausspielung

Content-Verarbeitung auf höchstem Niveau heißt auch, dass von der Erstellung des nativen 4K-Contents, die Übertragung in gleicher Auflösung bis hin zur Ausspielung auf verschiedene Ausgabemedien, keine Komprimierung erfolgen sollte. Somit war zusätzlich zu den Pandoras-Box-Medienservern die Investition in den Christie Spyder X80 mit einer Prozessorkapazität von 80 Megapixeln sowie das SDVoE Christie Terra System für die Übertragung von unkomprimiertem 4K-Content im 10G-Netzwerk eine logische Ergänzung.

loop light überzeugt immer wieder mit innovativen und vor allem kreativen Projekten, sei es in der Entwicklung von Content-Designs für Großveranstaltungen gepaart mit beeindruckenden Effekten, 3D-Mappings für 360°-Raumprojektionen oder Echtzeit-Trackings mit der Ausspielung auf bewegliche Bildwände. Das Spektrum reicht von Veranstaltungen für die Automobil- oder Pharmaindustrie über Konzerttourneen bis hin zu Jubiläumsveranstaltungen, von denen viele preisgekrönt sind. Dabei geht es nicht immer nur um die Größe des Events: „Größe oder Umfang alleine machen nicht den Reiz eines Projektes aus, Komplexität und Innovation dagegen schon. Daher war die Vernetzung und Integration aller Gewerke schon immer sehr spannend für uns“, so Finke zur Ausrichtung seines Unternehmens.

„loop light arbeitet seit über 10 Jahren mit uns zusammen und wir freuen uns, dass sie unsere Systeme immer wieder nutzen, um beeindruckende Projekte umzusetzen und neue Konzepte am Markt zu etablieren,“ erklärt Mike Steinbrecher, Global Technical Sales Manager, Christie Pandoras Box. „Dieses Jahr hat loop light mit dem Kauf von weiteren Pandoras Box Servern, dem Spyder X80 und den Terra Systemen seine Möglichkeiten erweitert, schnell und optimal auf die Anfragen von Kunden reagieren zu können. Hierbei zeichnet sich vor allem das Zusammenspiel der Produkte und die Steuerbarkeit der drei Systeme über unseren Pandoras Box Widget Designer aus. Nie zuvor war es einfacher, jegliches Setup mit nur einem Knopfdruck zu steuern. Wir freuen uns, loop light über all die Jahre dabei unterstützen zu können, ihre Visionen durch unsere Produkte umzusetzen.“

„Durch die herausragende Performance dieser Systeme können wir unseren Kunden die gesamte Bandbreite liefern – gerade wenn es bei Projekten um hohe Auflösungen geht. Vom Erzeugen des Bildmaterials und der Bildsignale, über die Ausspielung über die Medienserver, bis hin zum Mix mit Live-Bildern, zur finalen Ausgabe auf LED-Wände, Projektionen oder Displays – und das Ganze unkomprimiert bis hin zu 4K in 120 Bildern pro Sekunde. Das ist einzigartig“, freut sich Finke. „Die Systeme in Kombination öffnen uns ganz neue Türen und machen das Arbeiten insgesamt einfacher und schneller.“

Weitere Informationen:

Newsdesk
vor 1 Monat


Auch interessant

Beliebte Beiträge