GLP impression X5: Weltpremiere beim ersten American Song Contest

Full Flood nutzt 90 impression X5 Washlights der neuesten Generation für das Eurovision-Debüt auf der anderen Seite des Atlantiks.

Die weltweite Markteinführung des mit Spannung erwarteten impression X5 Washlights von GLP findet in diesem Frühjahr auf einer der bemerkenswertesten Bühnen der amerikanischen Fernsehgeschichte statt: Beim Start des achtteiligen American Song Contest (ASC).

In Anlehnung an den von der EBU organisierten Eurovision Song Contest (ESC), der seit 65 Jahren stattfindet und der am längsten laufende jährlich im Fernsehen übertragene internationale Musikwettbewerb ist, folgt der ASC einem anderen Format. 56 Staaten und Territorien reichen im Laufe der Serie einen Song ein. Nachdem alle Songs im Wettbewerb miteinander konkurrieren, entscheidet sich schließlich im Finale am 9. Mai, welcher Song der beste ist. An der Show nehmen Solokünstler, Duos, DJs und Bands aus einer Vielzahl von Stilen und Genres teil – sowohl bekannte als auch aufstrebende Künstler. Die Sendung wird von Kelly Clarkson und Snoop Dogg moderiert.

Das Lichtdesign stammt von den langjährigen GLP-Nutzern und Spezialisten für Live-TV-Events Full Flood, unter der Leitung von Designer Noah Mitz. Die Show wird auf zwei großen Bühnen in den Universal Studios in Los Angeles produziert.

Ein Aspekt, für den der ESC im Laufe der Jahre berühmt geworden ist, ist die Präsentation neuer Technologien auf seinen weitläufigen Bühnen. Der ASC war entschlossen, diese Tradition fortzusetzen. In diesem Jahr ist es der neue GLP impression X5, der hier sein Bühnendebüt gibt.

„Wir fühlten uns sehr geehrt, dass man an uns herangetreten ist, um das amerikanische Debüt der Show zu gestalten“, sagt Noah Mitz, Lichtdesigner bei Full Flood. „Wie alle Lichtdesigner in der Entertainment-Branche haben wir das europäische Format seit langem verfolgt. Man fragte uns, ob wir bei der Produktion mitmachen würden und forderte uns heraus, eine Show im Arenamaßstab zu kreieren.“

Vom Prototypen direkt auf die Show-Bühne

Er beschreibt das Bühnenbild als eine Art erzwungene Perspektive, wie ein Roadtrip durch Amerika mit einer riesigen Skulptur am Ende. Sofort habe er sich vorstellen können, die riesige sonnenähnliche Konstruktion mit über 90 der brandneuen X5 von GLP zu bestücken – wenn sie denn rechtzeitig verfügbar wären. „Also setzten wir uns sofort mit Mark Ravenhill [Geschäftsführer von GLP Inc] in Verbindung, um den Status des neuen X5 zu erfragen. Ravenhill beeilte sich, Prototypen des neuen Washlights, das mit 19 extrem leistungsstarken 40-Watt-LEDs ausgestattet ist, rechtzeitig fertig zu stellen und sicherzustellen, dass die Produktion den Zeitplan einhalten konnte, indem er die Technik über den GLP-Partner Volt Lites liefern ließ. Die übrige Beleuchtung der Produktion wurde von PRG geliefert.

„Julio [Himede] hatte einige frühe konzeptionelle Entwürfe erstellt und sich die Lichtskulptur [aus Spezialstahl, von Scenic Express gefertigt] ausgedacht. Zu diesem Zeitpunkt trafen wir die Entscheidung, alle 90 X5 in diese riesige Sonne in der Bühnenmitte zu setzen“, erklärt Mitz.

Er fügt hinzu, dass Dan Norman von Evolve Lights bei der Gestaltung der Sonnenskulptur beratend zur Seite stand und „dabei half, sicherzustellen, dass unser Herzstück über die verschiedenen Ebenen verfügt und die von der Show geforderte Multifunktionalität bot“.

Eine kreisförmige Anordnung von Washlights war immer im Design vorgesehen. „Wir suchten in nur einem Gerät die Kombination aus hoher Leistung, die man nur mit größeren Washlights erreicht, und Single-Pixel-Steuerung sowie allen benötigten Funktionen. Die Entscheidung für die X5 fiel uns also leicht.“

Anzeige

Ein weiteres wichtiges Element war der Farbraum. Die Lichtquelle im Herzen des impression X5 wurde speziell entwickelt, um einen erweiterten und vollständigeren Farbraum zu bieten. Durch den Einsatz eines brandneuen Algorithmus namens iQ.Gamut ist der impression X5 in der Lage, Genauigkeit, Qualität und Konsistenz zu liefern, wobei die Weißpunkte perfekt auf die Black Bodyline kalibriert sind, während der erweiterte Farbraum über drei verschiedene Farbsteuerungsmodi abgerufen werden kann.

„Die Bandbreite der Farben war extrem wichtig“, räumt Noah Mitz ein. „Wir sind immer auf der Suche nach einem zarten Pastellbereich und gesättigten Farben. Die Möglichkeit, einen engen Beam zu erzeugen, war ebenfalls von entscheidender Bedeutung – einen engen Zoom [aus dem 1:16-Bereich, der von 3,5° bis 60° reicht] zu erhalten, den wir in verschiedenen Konfigurationen verwenden.“

impression X5
Die GLP impression X5 wurden sowohl im Einzel-Pixel-Modus, wie auch als Gesamtquelle genutzt. Bild: (c) Matt Benson.

„Wir nutzen den X5 sowohl im Einzelpixelmodus als auch als herkömmliche Lichtquelle. Wir haben uns mehr Zeit als üblich für die Vorvisualisierung genommen, um sicherzugehen, dass wir es richtig machen, und GLP hat uns dabei unterstützt.“

Zusammenfassend sagt er: „Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass dies unsere Erwartungen übertroffen hat. Die Sonnenskulptur ist ein gewaltiges Stück beeindruckender Lichtszenerie und markiert den Beginn einer neuen Ära.“

Will Gossett, Beleuchtungsdirektor von Full Flood, stimmt dem zu: „Es ist selten, dass Mitglieder des Produktionsteams beim Anblick von Showelementen derart begeistert sind. Ihre Reaktion war einmalig.“

Ein weiteres Mitglied des Full-Flood-Konsortiums, das dem neuen impression X5 die Daumen drückte, war Patrick Brazil, der bei der Programmierung von Rob Koenig und Darien Koop unterstützt wurde. Er stimmt mit seinen Kollegen überein: „Der X5 sieht im Flood-Modus großartig aus, aber wenn man den Zoom reduziert, liefert er einen der hellsten und dichtesten Beams, die ich je von einem Washlight gesehen habe. Dies in Kombination mit dem Pixel Mapping und dem schnellen Zoom hat es uns erlaubt, eine Vielzahl dynamischer Looks aus einem einzigen Scheinwerfertyp herauszuholen.“

Die X5 waren jedoch nur ein Teil der eingesetzten GLP-Scheinwerfer. Zahlreiche JDC1 und JDC Line Hybrid-Strobes sowie über 100 X4 atom und X4 Bars kamen noch hinzu.

Besonders beeindruckt zeigte sich das Full-Flood-Team von der JDC Line. Daher entschieden sie sich dafür, den Rand des riesigen Sonnenrads mit 46 Stück der kürzlich vorgestellten JDC Line 500 auszustatten, die eine leistungsstarke Strobe-Linie mit einem LED-Pixel-Mapping-Stick kombiniert. Mittlerweile ist auch die längere JDC Line 1000 verfügbar.

Das Full-Flood-Team hatte dieses Gerät zuvor nur kurz bei einer einzigen Aufführung von America’s Got Talent erlebt. „Dies ist nun das erste Mal, dass wir eine große Zahl JDC Line einsetzen – mit 46 Stück an der ‚Sonne‘ sowie weiteren 130 JDC1 Hybrid-Strobes“, stellt Mitz fest.

„Nachdem wir sie ein Mal im Einsatz hatten, kommen wir zu dem Schluss, dass sie alle Kriterien erfüllen, weshalb wir sie bei allen kommenden ASC-Shows einsetzen werden. Es ist toll, ein so schlankes lineares Produkt zu haben. Keinesfalls wollten wir ein größeres Strobe einsetzen. Und da alle Elemente – die Farbe und das weiße Stroboskop – hinter dem Acrylglas kombiniert sind, überträgt es sich wunderbar in die Kamera.“

Ein weiterer Grund, warum die Wahl auf GLP-Geräte fiel, ist ihre enorme Vielseitigkeit. „Bei 56 individuellen und einzigartigen Auftritten aus 56 Bundesstaaten und Territorien ist Abwechslung im Bühnenbild gefragt. Das hat viele der Entwürfe maßgeblich beeinflusst.“

Schließlich sagt Noah Mitz, dass alle Kreativteams hervorragend zusammengearbeitet hätten. „Es war eine großartige Kollaboration. Jeder von uns möchte, dass diese Show eine neue Erfahrung wird, und die Tatsache, dass [die Produzenten] bereit waren, in neue Technologien zu investieren, unterstreicht dies.“

Weitere Mitglieder des Lichtproduktionsteams sind Tyler Ericson (Assistant Lighting Director), Matt Benson (Gaffer), Mark Marroquin (Best Boy), David Russell, Janos Bode, Ben Lewis, Jeff Geisser (System Techs). Die Produzenten sind Anders Lenhoff, Christer Björkman, Peter Settman und Ola Melzig, die mit Ben Silverman, Howard T. Owens und Gregory Lipstone von Propagate zusammenarbeiten.

Mehr erfahrt ihr unter: www.glp.de

Anzeige