CAST Software veröffentlicht wysiwig 64-Bit

CAST Software veröffentlicht die lang erwartete wysiwyg 64-Bit Anwendung, die für angemeldete wysiwyg Benutzer ab sofort zum Download bereit steht.

Die Konvertierung der wysiwyg-Anwendung in eine 64-Bit-Architektur war laut dem Unternehmen keine leichte Aufgabe. Im Januar 2019 bewertete das wysiwyg-Entwicklungsteam den Status ds Projekts, insbesondere den Prozentsatz der in 64-Bit konvertierten wysiwyg-Module im Vergleich zu dem, was noch ausstand. Es wurde schnell festgestellt, dass die 100% absehbar waren, sodass die 64-Bit-Architektur für R43 endlich vervollständigt werden konnte.

Im Laufe dieses Sommers leitete CAST Software zwei Beta-Builds von R43 an das Beta-Testteam. Ein erfahrenes QA-Team half den Beta-Testern bei der Validierung der gesamten Software in der neuen 64-Bit-Architektur. Die Ergebnisse waren positiv, aber diese Bemühungen identifizierten einige Probleme im Zusammenhang mit der neuen Architektur. Die Arbeit des Entwicklungsteam an deren Lösung dauerte etwas länger als ursprünglich erwartet, aber schließlich wurde das Ziel erreicht. Die komplett konvertierte wysiwyg R43 Software in 64-Bit ist nun für Anwender verfügbar.

Das Architektur-Update bringt laut Hersteller Stabilität und Leistungssteigerung in allen Modi, sowie mehr Reaktionsfähigkeit und weniger Verzögerungen beim Wechsel von Modi und Tabs mit sich. Das Update beseitigt die Einschränkungen, die mit einer 32-Bit-Software verbunden sind, insbesondere die Größe des für die Anwendung verfügbaren Speichers: wysiwyg kann nun mehr als 4 GB Speicher zum Öffnen von Dateien verwenden.

Weitere Informationen:

Anzeige