Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 2 Monaten

Mackie stellt neue Flaggschiff-Lautsprecher vor

Mackies neue DRM-Lautsprecherserie gibt es in aktiver und passiver Ausführung © Mackie

Mackie stellt eine neue Lautsprecherserie vor: Die DRM-Serie rundet Mackies Lautsprecherangebot nach oben ab und stellt komplette Systeme mit bis zu 2300W Leistung, modernsten DSP-Features und entsprechenden Bedienoptionen bereit.

Die DRM-Lautsprecher seien für vielfältigste Beschallungsaufgaben optimiert und eignen sich nach Herstellerauskunft für den mobilen Einsatz bei DJs und Bands ebenso wie für Installation und Verleih. Erhältlich sind vier Modelle: DRM212 (1600W/12“), DRM215 (1600W/15“), DRM315 (3-Weg/2300W/15“), DRM12A (Array/2000W/12“) sowie der DRM18S (2000W/18“) Subwoofer. Alle Modelle sind aktiv und passiv erhältlich.

Die DRM-Professional-Powered-Lautsprecher verfügen über hocheffiziente Class-D Endstufen mit neuesten Schutzmechanismen. Sie liefern bis zu 2300W und damit nahezu konkurenzlose Leistungsdaten in ihrer Klasse. Die verwendeten Universal-Netzteile (100V-240V) sind mit der einzigartigen Power-Factor-Correction-Technologie ausgestattet und garantieren so auch bei instabiler Versorgungsspannung zuverlässigen Betrieb und maximale Leistung.


Mackies „Advanced-Impulse-DSP-Modul“ bildet das Herz aller DRM-Lautsprecher. Dank Präzisions-Frequenzweichen, dem Time-Alignment und der sorgfältigen FIR-Filter-Abstimmung lässt sich die gebotene Leistung bis an die Grenzen des physikalisch Machbaren ausnutzen. So entstehe ein kristallklarer und druckvoller Sound, den man bisher üblicherweise von wesentlich größeren Beschallungssystemen erwarten würde.

Matt Redmon, Mackies Director of Product Marketing: „Unser „Advanced-Impulse-DSP“ ist das Ergebnis zahlloser Hörtests und anschließender Optimierungen. Als wir den Punkt erreicht hatten, wo die Lautsprecher selbst quasi nicht mehr wahrnehmbar waren, hatten wir unser Ziel erreicht.“

Die Bedienung erfolgt über das „DRM Control Dashboard“, ein kontraststarkes Full-Color-Display auf der Lautsprecher-Rückseite. Das Default-Fenster zeigt sofort alle wichtigen Pegel und Meter-Darstellungen. Die rasche und komfortable Navigation benötigt nur einen einzigen Regler. Alle Full-Range-Modelle verfügen über parametrische 3-Band-EQs, Voicing-Modes für verschiedene Räumlichkeiten, Delay-Einstellungen sowie User-Presets. Der Subwoofer ist mit variabler Weiche, einem Kardiod-Modus und weiteren interessanten Features ausgestattet.

Eigens entwickelte Tieftöner und Druckkammertreiber mit Titankalotten sowie das Gehäuse aus verstrebtem Multiplex garantieren optimale Performance unter allen Einsatzbedingungen. Die Gehäuseoberflächen sind dank hochwertiger Beschichtung und Lackierung extrem widerstandsfähig. Das innovative Gehäusedesign sorgt gleichermaßen für druckvollen Bass als auch für eine effektive Konvektionskühlung der Endstufen.

Die DRM-Lautsprecher verfügen über sämtliche Ausstattungsmerkmale, die sich ein professioneller Beschaller wünscht: Dazu zählen u.a. M10-Flugpunkte, Stativbefestigungen in zwei Winkeln und Zubehör für den Line-Array-Einsatz. Dank ihrer besonderen Gehäuseform eignen sich DRM212 und DRM215 auch als leistungsfähige Floor-Monitore.

Neben zahlreichen Anwendungsoptionen für Djs, Bands, Clubs und Verleihbetriebe bedienen die DRM-Lautsprecher auch komplexere Beschallungsaufgaben hervorragend: Mit bis zu zu vier geflogenen DRM12A plus zwei DRM18S Subwoofern, erhält man ein erstaunlich leistungsfähiges System für Hallen, Säle, Kirchen usw. Alle DRM-Lautsprecher sind alternativ als passive Modelle erhältlich. Dazu werden die passenden Endstufen der neuen MX-Serie sowie der schon bekannte SP260 Lautsprecher-Prozessor angeboten.

Die neuen Mackie DRM-Lautsprecher und die MX-Endstufen werden ab Januar 2019 weltweit verfügbar sein.

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge