fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 8 Monaten

BlackTrax kooperiert mit L-Acoustics

Auf Prolight+Sound und LDI wurde ein 3D-Erlebnis für viele Sinne geschaffen.

BlackTrax verfolgt zuverlässig die Position, Bewegung und Rotation der Audioquelle, sei es ein Objekt oder ein Mensch, und sendet diese Positionsdaten an immersive Audiosysteme.

In diesem Jahr hat sich BlackTrax mit L-Acoustics zusammengetan, um mit seinem L-ISA-System auf der Prolight and Sound 2018 in Deutschland und nun auch auf der LDI Conference and Tradeshow in Las Vegas ein eindringliches 3D-Audioerlebnis zu erschaffen.

BlackTrax Echtzeit-Tracking wurde verwendet, um bestimmte akustische Komponenten in der Klanglandschaft der Performance auf dem preisgekrönten CAST Software-Stand zu verfolgen, und das Ergebnis war ein realistisches und eindringliches Klangerlebnis, das dem Publikum das Gefühl gab, sich mitten im Geschehen zu befinden.

Zuerst wurde für das L-ISA-System von L-Acoustics maßgeschneiderte Musik produziert, die zunächst über 50 Audio-Stems umfasste. Die Stems wurden dann gruppiert und anschließend zum Mastering an das L-Acoustics-Studio geschickt. Bestimmte elementare Klänge im Song wurden für das trackingausgewählt und isoliert.

„Die Unterhaltungsindustrie erlebt immer wieder gewaltige Veränderungen. Neue Technologien stehen bei diesen Transformationen oft im Vordergrund. Mit einer Fülle von Möglichkeiten, größere und bessere Projekte zu realisieren, setzt sich immersive Audio durch, bietet ein beispielloses Hörerlebnis und bringt Ihre Produktionen auf ein höheres Niveau“, so Scott Sugden, L-Acoustics Produktmanager für die USA und Kanada.

Audiopositionierung im 3D-Raum

BlackTrax verfolgt zuverlässig die Position, Bewegung und Rotation der Audioquelle, sei es ein Objekt oder ein Mensch, und sendet diese Positionsdaten an immersive Audiosysteme, die das Audiosignal genau dort positionieren, wo es sich im 3D-Raum befindet. Dies ermöglicht eine viel bessere Verschmelzung zwischen Gesehenem und Gehörtem. Echtzeit-Tracking kann auch zur Automatisierung von Produktionen beitragen, indem es Audio-Cues einfach basierend auf der verfolgten Position und Rotation der Quelle auslöst.

Während der Performance trug die Performerin Signalgeber auf ihren Schultern, um die Position und Rotation zu verfolgen, und Mini-Signalgeber an ihren Handgelenken, um zu interagieren. Während des Tanzens interagierte sie mit live generierten Grafiken von NOTCH VFX über einen Disguise-Medienserver, Beleuchtung mit Luminex-Technologie, 3D-Audio von L-Acoustics und wurde gleichzeitig von PTZ-Kameras von Panasonic verfolgt. Reiner Hörgenuss und völliges Eintauchen des Publikums war das Ziel des technischen Teams, das sich zum Ziel gesetzt hat, insbesondere die Klangübertragung in eine neue Dimension zu bringen.

Links:


Auch interessant

Beliebte Beiträge