fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

vor 9 Monaten

Auftakt der Festival-Netzwerkmesse “Future Of Festivals” in 2020

Vom 26. bis 27. März 2020 wird in Berlin die erste Festival-Netzwerkmesse stattfinden.

Unsplash Festival © Danny Howe

In der Wriezener Karree im Bezirk Friedrichshain, Berlin, wird von 26. bis 27. März 2020 zum ersten Mal die “Future Of Festivals” stattfinden.

Die Veranstaltung – bis dato in der Form einzigartig – wird von der Festivalberatung Fuchs & Hirsch ausgerichtet. Während der zwei Tage werden Panels, Workshops und Vorträge gehalten, um sich der zentralen Frage zu widmen: Wie wird die Zukunft von Live-Veranstaltungen aussehen? Offizielle Partner sind der globale Ticketing-Anbieter Eventbrite, das Festivalkombinat, die LiveKomm, die Clubcommission, der Event und Kommunikationdienstleister Openers, URBENO, B music und viele weitere. Während der Fachmesse soll nicht nur der Status Quo beleuchtet werden, sondern vor allem gemeinsam innovative und visionäre Antworten auf zukünftige Herausforderungen der Festivalbranche entwickelt werden.

„‘Future of Festivals’ soll einerseits eine Liebeserklärung an die Festivalbranche in all ihren Facetten sein, andererseits ist es Zeit, dass Veranstalter und Dienstleister gemeinsam debattieren und diskutieren, um die Zukunft unserer Branche selbst in die Hand zu nehmen”, erklärt Robert Stolt von der Festivalberatung Fuchs & Hirsch. “Ein starkes Netzwerk sowie der Austausch mit Anderen ist in unserer Branche essentiell. Mit ‘Future of Festivals’ wollen wir genau dafür eine Plattform schaffen, wir wollen Inneneinsichten teilen, Hilfestellung bieten, voneinander lernen, um weiterhin einzigartige Erlebnisse für unsere Besucher zu kreieren, aber auch den wachsenden Anforderungen und Herausforderungen unserer Zeit gerecht zu werden.”, ergänzt Carolin Lessoued, Geschäftsführerin Openers, welche für den inhaltlichen Teil der Messe mitverantwortlich zeichnet.

Austellung, Kongress & Vernetzung

Das Konzept der Messe setzt sich aus drei Formaten zusammen: Exhibition – Über 150 Veranstalter, Dienstleister und branchennahe Unternehmen können sich auf einer 2.100 qm großen Ausstellungsfläche sowie einem Außenbereich dem passenden Zielpublikum präsentieren und Neuheiten demonstrieren; Congress: Über 80 nationale und internationale Speaker, so unter Anderem Holger Hübner (WACKEN Festival – Hamburg), Fritz Dyckerhoff (Garbicz – Berlin), Rainbow Gao (YinYang Music Festival – Beijing) sprechen über die Wandlungen und Herausforderungen bei Live-Veranstaltungen; Talents: Ein Bereich, der speziell dem Networken mit und von Nachwuchstalenten gewidmet ist. Insgesamt zwei Tage lang können sich die Gäste austauschen und inspirieren lassen – anders denken, neu denken, umdenken.

Unsplash Festival © Danny Howe

Highlight der Konferenz: Der Innovationsaward, welcher am Donnerstag Abend vergeben wird. Grundsätzlich können sich hierfür alle Unternehmen bewerben, die in der Festivalsaison 2020 neue und außergewöhnliche Projekte, Ideen, Apps und Co auf den Markt bringen. Veranstalter haben dann die Möglichkeit, live und vor Ort abzustimmen und so nicht nur den Gewinner zu küren, sondern auch Aussage darüber zu treffen, welche Tools und Ideen im Livebereich dringend benötigt werden. Den Abschluss des Abends bildet ein Konzert von einem Secret Gig mit anschließender Party.

Future of Festivals soll vor allem der Funktion als Branchentreff und die Möglichkeit der Vernetzung von Fachkräften dienen. Als Plattform für Veranstaltungskaufleute, Techniker, Volunteers, Dienstleister und Festivalveranstalter, wird das Kennenlernen mittels Diskussionsrunden, Workshops und Impulsvorträgen begleitet und somit vereinfacht. Das gilt nicht nur für Experten, sondern auch für alle, die auf der Suche nach neuen Aufgaben sind und Fuß in der Branche fassen wollen.

Weitere Informationen: 


Auch interessant

Beliebte Beiträge