Anzeige

tf:broadcast unterstützt Städte und Gemeinden mit Livestreaming-Technik

tf:broadcast stellt lokalen Städten und Gemeinden Kamera- und Übertragungstechnik kostenfrei über einen individuell vereinbarten Zeitraum zur Verfügung, um Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger*innen in Zeiten der Corona-Krise aufrechtzuerhalten.

Anzeige

Die aktuelle Situation rund um das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) stellt viele lokale Städte und Gemeinden vor die Aufgabe Informationen schnell und einfach an ihre Bürgerinnen und Bürger zu übermitteln. Naheliegend ist es hier die sozialen Medien wie Facebook, YouTube oder Periscope / Twitter zu nutzen, um Videolivestreams an Interessierte zu übertragen. Ebenso relevant sein kann eine unabhängige übertragung auf die stadteigene Webseite, damit auch Personen ohne aktive Accounts in den sozialen Medien einfach zu erreichen sind.

Um Unterstützung zu leisten stellt die Thiefes & Fricke GbR aus Köln mit ihrer Marke tf:broadcast interessierten Städten und Gemeinden Kamera- und übertragungstechnik aus ihrem umfangreichen Mietpark kostenfrei über einen individuell vereinbarten Zeitraum zur Verfügung.

Ebenso bereitgestellt werden die notwendige technische Infrastruktur für die sichere Verteilung und Auslieferung von Liveübertragungen zu allen relevanten sozialen Medien sowie der Website der jeweiligen Stadt oder Gemeinde. Hinter tf:broadcast stecken jahrelange Erfahrung im Bereich der professionellen Liveübertragung von Konferenzen, Konzerten oder Messen.

Individuelle Lösungen

Kevin Thiefes, geschäftsführender Gesellschafter der Thiefes & Fricke GbR unterstreicht die Aktion als individuelle Hilfemaßnahme: „Wir sehen, dass die lokalen Vertreter in Städten und Gemeinden Informationen an ihre Bürgerinnen und Bürger über digitale Medien einfach und gut verständlich übermitteln möchten. Nicht immer sind dort die dafür notwendigen technischen Gerätschaften oder das Know-how vorhanden. Dort möchten wir ansetzen und einen Beitrag zur aktuellen Lage leisten.“

Interessierte öffentliche Organe erhalten beispielsweise, je nach individuellem Wunsch, übertragungstechnik vom Hersteller LiveU, welcher bereits seit Jahren zum festen Inventar bei nationalen und internationalen TV-Sendern gehört.

Durch diese Lösung gibt es keine Abhängigkeit mehr zu vorhandenem WLAN oder kabelgebundenen Netzwerken, da alle Geräte mit SIM-Karten ohne Datenbeschränkung ausgegeben werden.

Weitere Informationen:

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige