fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 9 Monaten

SSE Hire stattet Rammstein mit L-Acoustics aus

Rammstein © Jens Koch

SSE Hire stattet die umfangreiche Stadiontour von Rammstein mit L-Acoustics PA-Systemen der K-Serie aus. Im Einsatz sind unter anderem L-Acoustics Lautsprecher K1, K2, Kara und Subwoofer K1-SB sowie KS28.

Rammstein haben kürzlich ihre erste Stadiontournee gestartet – 34 Termine in 17 europäischen Ländern und eine zusätzliche Runde von 27 europäischen Stadionterminen für 2020. Diese epische Serie überlebensgroßer Rammstein-Shows unterstützt die Veröffentlichung des siebten unbetitelten Studioalbums der Band – das erste seit „Liebe ist für alle da“ von 2009. Um die gewaltigen Zuschauerzahlen visuell zu erreichen und es mit der monumentalen Pyrotechnik aufnehmen zu können, wurde ein L-Acoustics PA-System der K-Serie von SSE Hire zur Verfügung gestellt, dessen Muttergesellschaft Solotech die Videosysteme lieferte.

Jordan Franks, Hire Administrator bei SSE, sagt, dass der intensive Zeitplan in Verbindung mit dem Umfang der Shows schon früh eine wichtige Herausforderung für das Rammstein-Tourmanagement darstellte, was bedeutete, dass es sorgfältig darauf achten musste, Partner auszuwählen, die liefern konnten. „SSE verfügt über einen großen Erfahrungsschatz bei der Unterstützung von Tourneen in Stadiongröße auf der ganzen Welt“, sagt er. „Für diese Tournee konnten SSE und Solotech Logistik, Ausrüstung und Fachwissen gemeinsam nutzen. Das macht die Tournee zu einem Meilensteinprojekt der gesamten Solotech-Gruppe.“

Monumentales Audiosystem

Die erste Spezifikation für die PA kam vom Systemingenieur der Tour, Andreas Vater. SSE-Projektmanager Miles Hillyard arbeitete dann mit Vater zusammen, um das Systemdesign zu verfeinern und dabei die einzigartigen Merkmale und die Komplexität der einzelnen Veranstaltungsorte zu berücksichtigen. „Der technische Support von L-Acoustics hat auch bei einigen Designaspekten geholfen“, sagt Franks. „Es war eine Gruppenanstrengung, um das gesamte Projekt zusammenzuführen, und alle Beteiligten hätten mit der Unterstützung und dem Service von L-Acoustics nicht zufriedener sein können“.

Die beiden Hauptbeschallungsanlagen bestanden aus 18 K1 und vier K2 auf jeder Seite, welche ebenso an den Delay-Towers zum Einsatz kamen (jeweils 16 K1 und vier K2 an einem Turm). Die acht Dach-Delay-Hänge benutzten jeweils 12 K2 und die Front Fills bestanden aus 16 Kara und 16 ARCS II-Kabinetten. Zwei geflogene Hänge mit 20 K1-SB ergänzten die 68 auf dem Boden aufgestellten KS28-Subwoofer. Insgesamt 180 LA12X-Verstärker sorgten für die gesamte erforderliche Leistung, während die Audioübertragung über die Milan AVB abgewickelt wurde. Als FOH- und Monitorkonsolen kamen ausschließlich Avid S6L zum Einsatz.

Meilensteinprojekt für die gesamte Crew

„Rammstein ist die größte AVB-Tour, die SSE bisher durchgeführt hat“, sagt Franks. „Wir sind sehr stolz darauf, an einer so bahnbrechenden Produktion gearbeitet zu haben“, sagt Franks.

„Es war eine interessante und aufregende Tour, an der wir gearbeitet haben“, fügt SSE-Crewchef Nick Pain hinzu. „Die Größenordnung von allem auf dieser Tour war größer als die meisten Stadiontouren, von der Größe der Bühne bis zur Anzahl der Lautsprecher und Verstärker, die wir täglich verwendeten. Eines der Hauptanliegen der Band bei dieser Tournee war die Audioqualität. Ein gutes Systemdesign und eine angemessene Anzahl von Kabinetten stellten sicher, dass wir an jedem Sitzplatz jedes von uns besuchten Veranstaltungsortes eine hohe Audioqualität bieten konnten.

Rammstein © Jens Koch

„Es gab einige Herausforderungen, dieses immense AVB-Netzwerk während der Produktionsproben in den Griff zu bekommen, aber wir erhielten ausgezeichnete Unterstützung von L-Acoustics und dem Datenverteilungshersteller Luminex. Über die Dauer des gesamten Tour war das System über bemerkenswert stabil.“

Laut Franks war Rammsteins Produktionsdirektor Nicolai Sabottka – zusammen mit dem restlichen Produktionsteam – von der PA begeistert, vom Design bis zur endgültigen Auslieferung auf der Tournee selbst.

Rammstein © Jens Koch

„Es war klar, dass L-Acoustics die richtige Wahl des Systems war“, resümiert er. „SSE und L-Acoustics arbeiten seit vielen Jahren als vertrauenswürdige Partner zusammen, und wir freuen uns darauf, dass dies auch bei den Rammstein-Tournee-Terminen im Jahr 2020 so bleibt.“

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge