Anzeige

Sennheiser stellt TruVoicelift für TeamConnect Ceiling 2 vor

Kostenloses Firmware-Update macht TeamConnect Ceiling 2 zum Motor eines neuen Sprachverstärkungssystems: TruVoicelift soll für klare Sprachverständlichkeit in Klassenzimmern, Hörsälen und Konferenzräumen sorgen.

Anzeige

„Wir haben viele zufriedene TeamConnect Ceiling 2-Anwender*innen auf der ganzen Welt, und wir haben uns gefragt: Was wäre, wenn wir ihnen mit der vorhandenen Technik noch mehr ermöglichen könnte?“, sagt Jens Werner, Portfoliomanager in der Business Communication Division von Sennheiser. „Das war der Ausgangspunkt für die Entwicklung des neuesten Software-Updates, das TeamConnect Ceiling 2 um die TruVoicelift Funktion erweitert. Damit wird der Klang von TeamConnect Ceiling 2 durch viele innovative Funktionen weiter perfektioniert.“

Für bestehende TeamConnect Ceiling 2 (TCC2) Systeme können Anwender*innen jetzt die TruVoicelift-Funktionalität hinzufügen, indem sie einfach das kostenlose Firmware-Update über die Sennheiser Control Cockpit-App installieren.

Neue Anwender*innen erhalten von Anfang an zwei Lösungen in einer und werden von der einfachen Installation, der Bewegungsfreiheit und dem klaren Klang von TCC2 begeistert sein. Je nach Größe und Konfiguration des Raums können zusätzliche TeamConnect Ceiling 2 Mikrofone als Publikumsmikrofone installiert werden, so dass eine komplett kontaktlose Mikrofonlösung entsteht, die mögliche Hygienerisiken reduziert.

Clevere Funktionen für klaren Klang im Raum

TruVoicelift basiert auf einem fortschrittlichen Frequenzverschiebungsalgorithmus, der einige entscheidende zusätzliche dB an Verstärkung liefert – eine Verbesserung, die den Unterschied ausmachen kann, um die Vortragenden gut zu verstehen. Gleichzeitig verfügt TruVoicelift über eine „Feedback Prevention Mute“-Funktion – sollte der Pegel zu hoch sein, schaltet TCC 2 kurzzeitig stumm, um Rückkopplungen zu vermeiden. Der*die Redner*in kann sich also entspannt auf seine Präsentation konzentrieren, ohne sich Sorgen über den Klang für die Zuhörenden zu machen.

Mit der kostenlosen Software Sennheiser Control Cockpit können Sie Prioritätszonen für die Sprachverstärkung festlegen, um sich auf den Sprecher zu konzentrieren (grün = ausgewählte Prioritätszone) © Sennheiser

Wird in den Sprechpausen ein vordefinierter Audio-Schwellenwert nicht erreicht, wird ein Noise Gate aktiviert, das TeamConnect Ceiling 2 stummschaltet, um eine Verstärkung von Hintergrundgeräuschen zu verhindern.

Alle Einstellungen von TruVoicelift können bequem über die Sennheiser Control Cockpit App gesteuert werden. Mit der App lassen sich auch ganz einfach Prioritätszonen einrichten, also Bereiche, in denen der Ton überwiegend aufgenommen wird. Dies ist hilfreich für alle Setups, bei denen der Ton in der Regel von einem definierten Ort kommt, wie z. B. dem vorderen Teil eines Hörsaals. Außerdem können Nutzer*innen „erweiterte Ausschlusszonen“ definieren, mit denen sie gezielt Geräuschquellen ausschließen können, z. B. Klimaanlagen oder Lüftungsgeräte.

Jens Werner fasst zusammen: „Das kostenlose TruVoicelift Update für TCC2 erweitert den Funktionsumfang des Konferenzmikrofon-Arrays um ein völlig neues Einsatzszenario für Unternehmen und Bildungseinrichtungen. TruVoicelift hilft, einen angenehmen Audiopegel im Raum zu etablieren und gibt den Sprecher*innen die Gewissheit, dass sie im gesamten Auditorium gut verstanden werden.“

Weitere Informationen:

close

Erzähl allen, wo Du es zuerst gesehen hast: Im Newsletter von mothergrid!

Nur Inhalte, Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige