fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Allgemeinvor 4 Wochen

satis&fy liefert Touchpoints für Nike House of Innovation in Paris

Nike House of Innovation in Paris © Benoît Florençon

Am 30. Juli eröffnete Nike seinen weltweit drittes „House of Innovation“ in Paris. Die satis&fy AG zeichnete sich verantwortlich für die Konstruktion und den Einbau flexibler Pop-up-Installationen und digitalisierter Touchpoints im neuen Flagshipstore des US-Sportartikelherstellers.

Retail neu zu erfinden, ist für viele Shop-Betreiber derzeit die aktuelle Herausforderung, um Verbraucher wieder in Ladengeschäfte zu locken. Mit seinem hybriden „House of Innovation“-Konzept hat Nike gezeigt, dass es seinen Kunden mehr als nur Shopping-Erfahrungen liefern möchte. Nach New York und Shanghai lockt nun auch das House of Innovation auf den Champs-Elysées in Paris Verbraucher mit personalisierten und digital vernetzten Einkaufserlebnissen und ermöglicht Einblicke hinter die Kulissen der größten Innovationsmomente des Unternehmens.

Durch den Transfer des digitalisierten Einkaufserlebnisses in die reale Shoppingwelt möchte das US-Unternehmen ein ganzheitliches Markenerlebnis zu schaffen und das Retail-Erlebnis neu definieren. Auf vier Ebenen und rund 2.400 Quadratmetern bietet der Pariser Markentempel eine beeindruckende End-to-End-Konsumentenreise für die Sport-Community.

Ladenraum als Erlebnisfläche

Der französische Brand-Store punktet neben Live-Sessions mit Sportexperten auch mit digitalen Lösungen und Services, Personalisierungs- und Recyclingprogrammen, dem größten weltweiten Sneakerlab sowie spielerischen Angeboten für Kinder. Damit macht Nike deutlich: Nicht das Produkt, sondern das Kundenerlebnis steht im Zentrum.

Innovation Timeline Wall zeigt die Geschichte der Nike Air Max © satys&fy

Für den Launch der Running-Kampagne Alphafly in Paris steuerte satis&fy in Paris mit analogen und auch teilweise digitalisierten Sonderkonstruktionen zur Product- und Consumer Experience bei. Die größtenteils von satis&fy angefertigten Pop-up-Installationen und temporären Digital Signage-Touchpoints kamen insbesondere auf der großen Aktionsfläche im Eingangsbereich des Flagship-Stores zum Einsatz. Dafür arbeitete der Spezialist für Live Kommunikation und 3D-Marketing eng mit Nike, der für das Design verantwortlichen Agentur Hotel Creative und den Content-Verantwortlichen Accept & Proceed aus London zusammen.

Produkte erlebbar machen

Um den Kunden immer wieder ein neues Shopping-Erlebnis zu bieten, wird vor allem die Aktionsfläche im Erdgeschoss ihr Äußeres regelmäßig ändern. Für diese steuerte satis&fy mit einem Laufparcour-Display und einer Fanzone über den Marathon-Weltrekordläufer Eluid Kipchoge zwei digitalisierte Pop-up-Installationen bei. Die Ausstellungszone zu Kipchoge, der im letzten Jahr einen Marathon unter zwei Stunden lief, widmet sich mit analogen und digitalen Lösungen seinem Erfolg, seinen Bestzeiten, seinen Entwicklungsstufen und Schuhmodellen. Für den Alphafly-Launch wurden darüber hinaus im Schaufenster mehrere Schaufensterpuppen auf eigens angefertigten Podesten in Stellung gebracht, gebaut aus LED-Panels und Ticker-Tape, über das die Bezeichnung des jeweiligen Schuhmodells abgespielt wurde. Für die Nike Air Innovation Timeline Wall, einer Festinstallation über die Geschichte und Innovationen von Nike Air Max im Zeitstrahl, fertigte satis&fy verschiedene, digitalisierte Schuhpodeste an und baute diverse Screens, Displays und Grafiken in das Ausstellungsdisplay.

„Fliegende“ Schaufensterpuppen im Eingangsbereich hängen über einem virtuellen Laufparcours aus LED-Boden mit 1,9 Millimeter Pixelpitch. Um das Gefühl von Schnelligkeit zu unterstreichen wurde der Boden mit einer Heatmap bespielt und einem speziellen Sound unterlegt. © Benoît Florençon

Passform-Empfehlungen für den optimalen und personalisierten Nike-Sport-BH gibt es dank Machine Learning im Bereich Bra Fit by Nike Fit im ersten Obergeschoss, für den satis&fy die Ausstellungspodeste anfertigte. Kinder hatten an der interaktiven „Move to play“-Säule Gelegenheit, spielerisch die Marke und ihre Produkte kennenzulernen und einen virtuelle Laufparcours zu absolvieren. Diese sechseckige, hinterleuchtete Schnupperstation für die Jüngeren konzipierte satis&fy ebenfalls in den satis&fy Werkstätten.

Nachhaltigkeit als Teil des Retail-Konzepts

Nachhaltigkeit fest in seinen Shops zu verankern, ist dem US-Hersteller wichtig. Das demonstriert er auch in seinem Ladengeschäft auf den Champs-Elysées mit dem „Move To Zero“-Display. Über eine von satis&fy umgesetzte Installation, die bildlich zeigt, dass die Sport-BHs der Marke aus recycelten PET-Flaschen bestehen, informiert der Hersteller über die Move to Zero Initiative, die vorsieht, dass der Retailer bis 2030 seine CO2-Emissionen um 30 Prozent verringern will.

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge