fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Lichtvor 3 Monaten

Mit allen Wassern gewaschen: NicLen investiert in Robe iPointe und mehr

NicLen investiert in Robe - CEOs Nico Valasik (r.) und Jörg Stöppler (l.). © Robe Deutschland GmbH

Neben dem IP65 iPointe wurden dem Vermietpark auch große Stückzahlen LEDBeam 150, Spiider, Tarrantula, MegaPointe und RoboSpot-Systeme hinzugefügt.

NicLen mit Sitz in Dortmund ist einer der führenden Anbieter von Prime Dry Hire Services für professionelle Kunden in Europa. Das Unternehmen vermietet hochwertige Technologie, vor allem Licht und Audio, für Veranstaltungen aller Art und liefert diese über eine eigene integrierte Logistik-Plattform. Die über 60 Mitarbeiter des 1992 gegründeten Unternehmens haben absolute Zuverlässigkeit der Technik und aller Prozesse als oberstes Ziel, um eine größtmögliche Kundenzufriedenheit zu erreichen.

In diesem Rahmen hat NicLen prime dryhire services auch aktuell stark in Robe Produkte investiert. „Die Produkte von Robe zeigen sich sehr zuverlässig und tragen dazu entscheidend zu unserer Kundenzufriedenheit bei. Der geringe Serviceaufwand während ihrer Lebensdauer ist wirklich sehr angenehm“, unterstreicht Jörg Stöppler, Co-CEO / CCO von NicLen, und fährt fort: „Hinzu kommt, dass der After-Sales-Service von Robe wirklich gut funktioniert, und zwar überall wo unsere Robe-Geräte unterwegs sind.“

Geschätzt von Dienstleistern, Lichtdesignern und Operatoren

Neben dem brandneuen IP65-zertifizierten iPointe wurden dem Vermietpark in 2018 und 2019 auch große Stückzahlen weiterer Robe Produkte hinzugefügt: LEDBeam 150, Spiider, Tarrantula, MegaPointe und RoboSpot Followspot-Systeme bestehend aus RoboSpot BaseStations und MotionCameras. Nico Valasik sagt zu den Investments: „Die Produkte von Robe sind ein gesetzter Standard in Qualität, Zuverlässigkeit und Funktionalität. Sie werden von technischen Dienstleistern, Lichtdesignern und Operatoren immer akzeptiert und geschätzt.“

Der iPointe ist Robes brandneuer IP65-zertifizierter Scheinwerfer und kombiniert innovativen IP-Schutz mit den spektakulären Effekten des MegaPointe. Perfekt für Festivals, Konzerte und Outdoor-Events und jedes Szenario, welches mit rauem und unvorhersehbarem Wetter umgehen muss – der iPointe ist ein heller, starker und vielseitig einsetzbarer Scheinwerfer, der sowohl als Beam als auch als Spot, Effekt- oder Wash-Scheinwerfer optimal einsetzbar ist.

Der Staub- und Spritzwasserschutz wurde über mehr als zwei Jahre hinweg von der Robe Entwicklungsabteilung konzipiert und verfügt über eine Bandbreite an verbundenen Filtern und Luftkammern, welche das Eintreten von Wasser in den Scheinwerfer verhindern. Zudem hat er eine geschlossene und damit staubfreie Umgebung für die Optik sowie die Gobo- und das Farbsysteme, was häufige Reinigung und Instandhaltung überflüssig machen soll.

Der Robe iPointe überzeugt: (vlnr) Jörg Stöppler und Nico Valasik von NicLen, Dieter Gross, Martin Lönner und Olaf Nehrenheim von Robe Deutschland. © Robe Deutschland GmbH

Die Lichtquelle des iPointe ist eine 310W Lampe mit einer Lebenszeit von bis zu 4.000 Stunden, welche von Osram speziell für Robe entwickelt wurde. Sie produziert einen kristallklaren, scharfkantigen Beam, der von einem präzisen 1,8° Beam auf einen weiten 42° Spot ausweitbar ist. Der Beam ist ebenfalls durch eine Torblendenemulation akkurat form- und positionierbar.

Statische und rotierende Glasgobos erschaffen präzise Gegenlicht-Effekte und projizieren Abbildungen mit einem scharfen, hochauflösenden homogenen Feld. Die innovative Effektengine, bekannt vom MegaPointe, kann 12 verschiedene Beam- und Flowereffekte realisieren. Dank seines Designs kann der iPointe so ohne aufzufallen mit dem MegaPointe kombiniert werden – er bietet exakt die gleiche DMX-Steuerung, mit dem feinen Unterschied eines gut geschützten, wasserresistenten Gehäuses.

Nico Valasik sagt zur frühen und entschlossenen Entscheidung für den iPointe: „Der Bedarf an IP 65 Scheinwerfern ist da und uns hat der iPointe in seiner Vielseitigkeit überzeugt. Er ist technisch durchdacht und Robe steht mit der Marke für die langfristige Qualität. Entscheidend war für uns auch, dass er die gleiche, multifunktionale Ausstattung wie der MegaPointe hat. So kann er auch gemeinsam mit dem eingesetzt und das Bühnendesign nahtlos in offene Flächen ausgeweitet werden.“

„Die anhaltend hohe Nachfrage nach MegaPointe hat uns auch hier zu weiteren Investitionen bewegt. Er ist eine Referenz am Markt – und bringt uns damit natürlich einen guten Return of Invest“, fügt Jörg Stöppler zu.

Auch die weiteren Investitionen in die Pixel-Wash-Familie von Robe, bestehend aus LEDBeam 150, Spiider und Tarrantulas, kamen durch hohe Nachfrage zustande. „Sie sind einfach Arbeitstiere und gesetzter Standard, und bieten dazu noch Multifunktionalität für Beam-Effekte. Damit passen sie sowohl für kleine als auch große Veranstaltungen und ergänzen sich ineinander perfekt“, so Nico Valasik.

Machen das Leben der Eventtechniker leichter: NicLen und die Robe Scheinwerfer. © Robe Deutschland GmbH

Der Spiider und der Tarrantula sind LED WashBeam-Scheinwerfer mit 18x bzw. 36x 40 Watt und 1x 60 Watt Multichip LEDs in Kombination mit einem optischen 12:1 Zoom-System, welches bei 4° einen konzentrierten Beam und bei 50° einen beeindruckenden Wash erzeugen soll. Dank des internen 18bit LED Dimmungs-Systems werden die gesättigten, kräftigen Farben sowie die sanften Pastelltöne gleichmäßig mit feinen Übergängen erzeugt. Durch Mapping der einzelnen Pixel können mühelos dynamische Videoeffekte erzeugt werden. Befeuert durch den 60W RGBW Multichip bietet die mittlere LED zudem den Robe-exklusiven „Flower Effekt“ – eine Vielzahl an exakt definierten Multicolour-Lichtstrahlen, die in beide Richtungen mit regelbarer Geschwindigkeit rotieren können. Der LEDBeam 150 ist das kleine Pendant ohne den Flowereffekt, mit 7x 40W Multichip-LEDs, einem Zoombereich von 3,8° – 60° und kontinuierlichem Pan & Tilt.

Zu den RoboSpot Systemen für ferngesteuerte Followspot-Bedienung sagt Nico Valasik: „Von den am Markt verfügbaren Systemen ist gerade für den Dry-Hire-Markt das System von Robe optimal, da es aus einer Hand mit einem Ansprechpartner kommt und nicht aus diversen Einzelteilen wie Software, Computer, Peripherie etc. besteht. Es ist in der Basis leicht zu verstehen, und bietet darüber hinaus mit etwas Kenntnis über das System viele Möglichkeiten mit der Ansteuerung mehrerer Scheinwerfer gleichzeitig. Und mit der MotionCamera können wir flexibel auch unsere weiteren Robe Scheinwerfer wie z.B. den MegaPointe in das System einbinden. Es ist gewissermaßen schon ein Standard am Markt und wird diese Position noch weiter ausbauen.“

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge