fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 6 Monaten

Meyer Sound beim Montréal International Jazz Festival

Neustart des renommierten Freiluftevents in kanadischer Hauptstadt

Das Montréal International Jazz Festival hält den Guinness Weltrekord als das größte Jazz Festival der Welt. © Meyer Sound

Dieses Jahr kehrte das fünftägige Montréal International Jazz Festival zurück. Insgesamt 30 Künstler*innen traten auf zwei Freiluftbühnen auf, die von Meyer Sound Systemen beschallt wurden.

Bei dem Open-Air-Format galten strenge Impfvorschriften, um die Sicherheit der Künstler*innen und des Publikums gleichermaßen zu gewährleisten. Die abendlichen Performances unter freiem Himmel erforderten eine sorgfältige Planung und Konfiguration der von Solotech bereitgestellten Meyer Sound Beschallungssysteme. Ziel war es, ein einprägsames Erlebnis für die Besucher*innen zu schaffen, ohne die angrenzenden Wohngebiete hohen Schallpegeln auszusetzen.


Zu den Headlinern des Festivals, von denen die meisten auf der größeren Bühne des Place des Festivals auftraten, gehörten Charlotte Day Wilson, Patrick Watson, Plants and Animals und Shay Lia. Der mit sieben GRAMMY Awards ausgezeichnete Künstler und Musikproduzent Daniel Lanois trat mit zwei Meyer Sound UPJ-1P Lautsprechern auf, die sein „Electro-Station“-Setup auf der Bühne unterstützten.

Meyer Sound Lautsprecher ermöglichen individuell angepasste Sound Systeme

Für Dan Meier, Festival Technical Coordinator, bot Solotechs großer Bestand an Meyer Sound Lautsprechern ein flexibles Toolset für die individuelle Anpassung der Beschallung, um sowohl das Publikum als auch die Anwohner*innen zufrieden zu stellen. „Wir haben es mit schwierigen Räumlichkeiten zu tun, da wir uns im Quartier des Spectacles im Herzen der Stadt befinden“, sagt er. „Wir brauchten Lautsprechersysteme, die einfach zu konfigurieren und an die jeweilige Situation anpassbar sind. Wir brauchten eine große Auswahl an Boxen, damit das Publikum den Sound genau dort hört, wo wir ihn haben wollen, und damit sich der Schall nicht in der ganzen Stadt ausbreitet. In enger Zusammenarbeit mit David Vincent von Meyer Sound und mit Solotech haben wir Systeme entwickelt, die perfekt zu diesem Festival passen. Wir verwenden Cardioid-Subwoofer-Konfigurationen und auch CALs (Column Array Loudspeakers) als Delays, mit denen wir den Sound genau dorthin lenken können, wo wir ihn haben wollen. Sie sind klein, effizient und präzise ausrichtbar.“

Die Meyer Sound Beschallungssysteme mussten den spezifischen Bedingungen des Festivals gerecht werden. © Meyer Sound

Für das größere System am Place des Festivals wurden Haupt-Arrays mit jeweils fünf LEO-M und vier LYON-M pro Seite eingesetzt, mit sechs 1100-LFC Low Frequency Control Elements pro Seite in Gradient-Anordnung. Als Fills kamen je zwei MSL-4 und CQ-1 zum Einsatz, während die ersten Delays aus je sechs MICA Line-Array-Lautsprechern mit drei 900-LFCs in Gradient-Anordnung bestanden. Die zweiten Delays bestanden aus einem Paar steuerbarer CAL 64 Lautsprecher.

Das Parterre Symphonique Bühnensystem wurde von zwei Arrays aus jeweils neun LINA Lautsprechern und sieben 900-LFC Elementen in Gradient-Anordnung im Zentrum aufgebaut. LINA und MSL-4 Lautsprecher dienten als Fills, zwei CAL 32 Lautsprecher als Delays. Beide Systeme wurden von GALAXY 816 Prozessoren gesteuert. Als Bühnenmonitore kamen an beiden Bühnen MJF-210 zum Einsatz.

Meyer Sound punktet durch Zuverlässigkeit: „Die Lautsprecher lassen mich nie im Stich“

Dan Meier bedankt sich bei Solotech für die Unterstützung bei den diesjährigen komplexen Anforderungen. „Wir arbeiten schon seit Langem mit ihnen zusammen. Es ist eine Partnerschaft, eine enge persönliche Beziehung. Wir können uns auf ihre Kompetenz und ihre Unterstützung verlassen und sicher sein, am Ende großartigen Sound zu haben.“

Auch FOH-Ingenieur Emmanuel Serrus war zufrieden mit den Soundsystemen, die es ihm ermöglichten, schnell den richtigen Mix für alle Künstler*innen zu finden. „Ich benutze Meyer Sound schon seit dem MSL-3, bis hin zu den LEO und LYON Arrays, und es sind immer zuverlässige Systeme. Mit einem guten Systemtechniker weiß ich, dass ich den Sound bekomme, den ich will. Ich kann einen Soundcheck über Kopfhörer machen und brauche dann nur fünf Minuten, um die Balance und den Bass zu überprüfen, und schon bin ich fertig. Wenn ich das System öffne und ein wenig nachjustiere, ist der Mix fertig.“

© Meyer Sound

Daniel Lanois ist der bekannteste Musikproduzent unter den Headlinern des Festivals. Er hat unter anderem populäre Alben für U2, Peter Gabriel, Bob Dylan, Robbie Robertson und Emmylou Harris produziert. Er verlässt sich auf sein persönliches Set von UPJ-1P Lautsprechern, um den unverwechselbaren Sound seiner Lieder präzise wiederzugeben, während er den Gesang über die MJF-210 Bühnenmonitore hört. „Die MJFs haben einen schönen, runden Sound, so wie wir ihn mögen“, sagt er. „Wir verwenden sie nur für den Gesang, weil wir auf der Bühne fast nur akustische Elemente haben. Es erinnert fast an die alten Grateful Dead Tage, als jedes Bandmitglied sein eigenes Lautsprecherstack hatte. Und für das Publikum haben wir das beste Soundsystem von Meyer Sound. Ich arbeite schon lange mit diesen Leuten zusammen. Wir haben eine sehr persönliche Beziehung, aber letztendlich kommt es auf den Klang an. Und die Meyer Sound Lautsprecher lassen mich nie im Stich.“

Richard Lachance, Senior VP of Business Development Canada, war für Solotech federführend bei der Zusammenarbeit mit Meyer Sound, dem Festival und GerrAudio Distribution Inc., dem kanadischen Vertriebspartner von Meyer Sound. Hauptansprechpartner bei GerrAudio war Dany Legendre. „Das diesjährige Festival war wieder einmal eine großartige Zusammenarbeit zwischen den Teams von L’Equipe Spectra, Solotech und Meyer Sound“, sagt Legendre. „Es gibt eine langjährige Geschichte zwischen uns allen und diesem kultigen Event in Montréal, und es ist das Ziel von Meyer Sound, weiterhin zum Erfolg des Festivals beizutragen, sowohl für L’Equipe Spectra als auch für das Team von Solotech. Indem wir diese beiden Partner unterstützen, tragen wir dazu bei, dass die Künstler, Ingenieure und das Publikum das bestmögliche Erlebnis haben.“

Das 1980 ins Leben gerufene Montréal International Jazz Festival wurde vom Guinness Buch der Rekorde als das größte Jazzfestival der Welt ausgezeichnet. Vor der Pandemie haben die Festivals während der zehn Konzerttage Besucher*innenzahlen von fast zwei Millionen erreicht.

Links:

Auch interessant

Beliebte Beiträge