fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 2 Wochen

L-Acoustics präsentiert den LS10 AVB Switch

Strapazierfähiger Umschalter mit Plug-and-Play-Betrieb für eine vereinfachte Konnektivität.

L-Acoustics LS10. © L-Acoustics

L-Acoustics kündigt den LS10 an, einen von der Avnu zertifizierten AVB Switch, der als zuverlässige und einfach zu bedienende AVB-Netzwerklösung fungieren soll.

Als Gründungsmitglied der anwendergetriebenen Milan-Arbeitsgruppe unterstützt L-Acoustics den AVB-Standard, der als einziger Ethernet-Standard für die Anforderungen des Echtzeit-Medientransfers entwickelt wurde. Die Protokolle Milan und AVB sorgen dafür, dass die professionelle AV-Industrie über einen zukunftssicheren Standard für die Übertragung zeitsensibler Audio- und Videodaten über ein Netzwerk verfügt. Entwickelt von und für Anwender, soll Milan auf Basis offener Standards in Zukunft den Industriestandard markieren.


„Wir sind uns bewusst, dass unsere Zielgruppe nicht über die tiefgreifenden Kenntnisse von IT-Experten verfügt, deren Hauptaufgabe es ist, Netzwerke zu konfigurieren“, erläutert Genio Kronauer, Director of Electronics bei L-Acoustics und vom ersten Tag an Mitglied der Milan-Arbeitsgruppe. „Mit dem LS10 erhalten Anwender einen robusten AVB Switch, der sich ohne großen Aufwand einrichten und betreiben lässt. Das Prozedere ist denkbar einfach: Die Quellen mit dem LS10 verbinden und schon lassen sich Audiodaten in Sekundenschnelle durch ein komplettes Netzwerk schicken.“

Zuverlässigkeit an erster Stelle

Für ein unkompliziertes Redundanz-Szenario lassen sich laut Hersteller zwei LS10-Einheiten komfortabel nebeneinander auf 1HE im Rack montieren. Der LS10 verfügt über front- und rückseitige Anschlussoptionen und fügt sich nahtlos in das LA-RAK II ein. Auf diese Weise übernimmt er die Signalverteilung von Audio- und Steuerdaten zwischen verschiedenen Endstufen-Controllern oder weiteren LA-RAK II Einheiten über acht EtherCON-Anschlüsse sowie zwei SFP Cages für Glasfaser-Transceiver. Da der LS10 zudem ohne interne Belüftung (bei ausbleibender Überhitzungsgefahr) auskommt, soll er sich komplett geräuschlos betreiben lassen.

LS10 Rückseite © L-Acoustics.

Die LS10 erfüllt die Milan Redundanz-Anforderungen und wurde entwickelt, um die Herausforderungen von Touring- und Installationsanwendungen gleichermaßen zu meistern. Bei einem Netzausfall sorgt ein zusätzlicher 24 V-Eingang für die nötige Stromzufuhr. Im Falle eines Stromausfalls fährt der LS10 innerhalb von lediglich fünf Sekunden wieder hoch. Über einen Universalausgang (GPO) lassen sich im Falle einer Fehlererkennung zudem externe Geräte ansteuern.

„Mit der Einführung des LS10 als ganzheitliche, wirtschaftliche und langlebige Audio-Lösung kommen wir unserem AVB-Versprechen in vollem Umfang nach“, ergänzt Germain Simon von L-Acoustics. „Dank seiner Benutzerfreundlichkeit verbringen Anwender weniger Zeit mit der Einrichtung von Systemen und können sich stärker auf ihr eigentliches Ziel konzentrieren – die Erschaffung unvergesslicher Audio-Erlebnisse.“

Der LS10 lässt sich laut Hersteller sowohl innerhalb als auch außerhalb des L-Acoustics Ökosystems einsetzen. Der Versand ist für das 1. Quartal 2020 vorgesehen.

Weitere Informationen:

Auch interessant

Beliebte Beiträge