fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Beschallungvor 1 Monat

Harmonic Sound investiert in CODA Audio

„Sind froh, unseren Kunden diesen Mehrwert bieten zu können“ – das Tontechnikteam von Harmonic Sound um Gründer und Geschäftsführer Christian Heckmair (l.) © Harmonic Sound

Harmonic Sound investierte kürzlich in ein umfangreiches Pro-Audio-Paket aus dem Hause CODA Audio. Zu dem Großauftrag gehören insgesamt 100 Lautsprecher sowie 20 Linus-Systemverstärker.

Um für alle in Zukunft anstehenden Beschallungsaufgaben gerüstet zu sein, entschloss sich das Harmonic Sound-Team zum Kauf verschiedener CODA Audio-Systeme und -Komponenten. Dazu gehören: Das High Output, Full Range Line Array System AiRAY mit SCP und SCV-F Tiefbasserweiterungen inkl. Sensor-Control-Technologie, 32 Stück G712-PRO 3-Wege Multifunktionslautsprecher, 16 x HOPS5 Ultrakompakt-Lautsprecher, die leistungsstarke Tiefbasserweiterung G15-SUB sowie das neue, ultrakompakte und arraybare Point-Source-System N-APS.


Für den so kraftvollen wie maßgeschneiderten Antrieb aller Systeme sorgen 12 x LINUS14D und 8 x LINUS-10C-Systemverstärker. Umfangreiches Zubehör runden das zukunftstaugliche Pro-Audio-Paket ab.

CODA Audio setzt sich durch

Dem Kauf ist eine gründliche Marktsondierung inklusive Vergleiche und Feldtests vorausgegangen. Acht Monate habe man sich für die Entscheidung Zeit gelassen. Den Ausschlag gab ein echter Härtetest – bei einem weltweit beachteten Sport-Ereignis: „CODA Audio Deutschland hat uns für die Beschallung der Vierschanzentournee in Innsbruck ein AiRAY zur Verfügung gestellt“, sagt Christian Heckmair, Gründer und Geschäftsführer des renommierten Full-Service-Dienstleisters aus Süddeutschland. Eine Veranstaltung, die Harmonic Sound seit vielen Jahren betreut. „So hatten wir die Möglichkeit, das System für uns zu testen. Und was soll ich sagen: Wir haben die unglaubliche Leistung des Systems kennen und lieben gelernt.“

Top-Performance, wetterfest, kompakte Ausmaße: CODA Audio-Systeme bei der Vierschanzen-Tournee © Harmonic Sound

Gegenüber zwei weiteren „großen Namen“ der Pro-Audio-Industrie, die ebenfalls im Rennen waren, habe CODA Audio hier bei entscheidenden Kriterien punkten können: „Die herausragende Klangqualität mit der beeindruckenden Phasenlage und die Vorteile bei Größe und Gewicht“, sagt Heckmair. Weitere Pluspunkte seien das „sehr gut durchdachte Rigging-Konzept, die innovative Ringmembran-Treibertechnik und das super Preis-Leistungsverhältnis“ gewesen.

Nicht unwesentlich war auch – das zeigte sich beim Einsatz bei der Vierschanzentour – die enorme Robustheit der Lautsprecher. Neben der „von Haus aus sehr guten“ Gehäusebeschichtung und Details wie integrierter Wasserablässe an den Griffen kamen hier die klaren Vorteile der Ringmembran-Treibertechnik zum Tragen: „Damit ist die Schwingspule im Treiber vor Wind und Wetter geschützt und kann somit nicht so leicht einfrieren, wenn die Lautsprecher gerade einmal nicht benutzt werden“, hat Heckmair erkannt.

Für ihn ist der Systemwechsel zu CODA Audio auch ein Statement: „Wir investieren in mehr als nur in neue Lautsprecher und Verstärker. Wir setzen hiermit bewusst auf eine aufstrebende Marke, der eine große Zukunft bevorsteht.“ Qualität, Produkte und Support von CODA Audio hätten Heckmair und sein Team voll und ganz überzeugt. „Jetzt sind wir froh, dass wir unseren Kunden diesen Mehrwert bieten können.“

Weitere Informationen:


Auch interessant

Beliebte Beiträge