fbpx
Treten Sie in Kontakt mit uns

Lichtvor 3 Monaten

ETC und High End Systems zufrieden mit Prolight + Sound 2019

Eye candy at its best: Der neue Turbo Ray von High End Systems.
Eye candy at its best: Der neue Turbo Ray von High End Systems.

Rund 85.000 Gäste zählten die Veranstalter der Frankfurter Schwester-Messen Prolight + Sound und Musikmesse vom 2.-5. April. ETC und High End Systems waren als Aussteller in der neuen Halle 12.1 dabei – und präsentierten an angrenzenden Ständen die neuesten Produktinnovationen sowie das Finale des Hog Factor 2019-Wettbewerbs.

Zu den Glanzlichtern der ETC-Standfläche gehörte Augment3d, die voll integrierte 3D-Programmierumgebung in Eos v3.0. Die Innovation erlaubt Lichtdesigner, sowohl in einem virtuellen dreidimensionalen Raum zu programmieren und zu gestalten und gleichzeitig mit den Scheinwerfern im realen Bühnenraum zu interagieren. Augment3d feierte auf der Prolight + Sound ein viel beachtetes Europa-Debüt.

Das gilt auch für den TurboRay von High End Systems. Der neue High End Systems-Effektscheinwerfer aus der FX-Reihe bietet mit Radialdiffusoren einen klassischen Retro-Look und kann als engstrahlendes Wash-Light oder als kraft- und effektvoller Strahler eingesetzt werden.

Der Relevé Spot von ETC

Der Relevé Spot von ETC

Der Relevé Spot von ETC bildete einen weiteren Messe-Schwerpunkt. Das speziell für Theater entwickelte Moving Light verfügt über ein kalibriertes Vierfarben-Additiv-Mischsystem und ein einzigartiges Ani-Goborad, mit dem einzigartige Texturen realisierbar sind. Der vollautomatische Scheinwerfer bietet hohe Qualität bei hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis – was ihn auch für kleine und mittelgroße Veranstaltungsorte zur attraktiven Option macht.

Im Bereich Bühnentechnik präsentierte ETC die Bühnensysteme Prodigy P2-Hoist mit Prodigy Cable Management, QuickTouch Preset sowie QuickTouch+ Steuerungen mit Zubehör. Mit ColorSource Raceway stellte ETC überdies eine konfigurierbare Verteilerkanallösung im leichten Gehäuse vor, das sich perfekt für kleine Veranstaltungsorte, sowie Schultheater und Gotteshäuser eignet.

Als Publikumsmagnet erwies sich erneut das Hog Factor-Finale, das am 3. April um 17 Uhr am High End Systems Stand stattfand. Drei Finalisten-Teams – zwei aus Österreich und eines aus Großbritannien – traten gegeneinander an, um auf einer Hog 4-18-Konsole einen vorher programmierten Song live zu „drücken “. Die internationale besetzte Jury (Jojo Tillman, Marco Silva und Sander Den Otter) kürte das aus Andreas Aichholzer und Sebastian Schmid bestehende Team Vienna Illuminates zum Gewinner – gefolgt von Team AKA (UK) und Team STEX (Österreich). Neben der Jury verfolgten rund 300 Messebesucher – darunter viele Experten und Unternehmer aus der Licht-Szene – das Hog Factor-Finale 2019. Neben dem großen Renommé, es ins Finale geschafft zu haben, durften sich die drei Final-Teams über attraktive Sachpreise freuen.

Das Finale des Hog Factor: Mittlerweile eine feste Größe auf der Prolight + Sound.

Das Finale des Hog Factor: Mittlerweile eine feste Größe auf der Prolight + Sound.

Fortgesetzt wurde in diesem Jahr auch die „Student Session“, bei der in Halle 4.0 ein Team von hochqualifizierten ETC- und High End Systems-Mitarbeitern Fragen von angehenden Lichtdesignern beantwortete – und so nebenbei einen Blick hinter die Kulissen beider Unternehmen gewährte.

Nach der erfolgreichen diesjährigen Messe arbeiten ETC und High End Systems schon jetzt daran, die Messelatte für die Prolight + Sound 2020 noch höher zu legen: Mit vielen neuen, spannenden und innovativen Produkten.

Links:


Auch interessant

Beliebte Beiträge